Corona-Chronik: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Datei:Tennisfreunde nach Coronaschließung.jpg)
(Datei:Haartraum Mitternachtsöffnung.jpg)
Zeile 17: Zeile 17:
 
[[Datei:Tennisfreunde nach Coronaschließung.jpg|framed|'''Am Napoleonsweg wird wieder Tennis gespielt, natürlich nach den aktuellen Richtlinien des Tennisverbandes. Am wichtigsten ist wie überall der Mindestabstand''', 9.5.]]
 
[[Datei:Tennisfreunde nach Coronaschließung.jpg|framed|'''Am Napoleonsweg wird wieder Tennis gespielt, natürlich nach den aktuellen Richtlinien des Tennisverbandes. Am wichtigsten ist wie überall der Mindestabstand''', 9.5.]]
 
[[Datei:Spielplatz Himmelsberg nach Corona.jpg|framed|'''Die Spielplätze sind in NRW seit dem 7.5. endlich wieder geöffnet'''. Foto: Himmelsberg, 9.5.]]
 
[[Datei:Spielplatz Himmelsberg nach Corona.jpg|framed|'''Die Spielplätze sind in NRW seit dem 7.5. endlich wieder geöffnet'''. Foto: Himmelsberg, 9.5.]]
 
+
[[Datei:Wittenbrinkschule Bleibt gesund.jpg|framed|''' ... wünscht die Wittenbrinkschule]]
 +
[[Datei:Haartraum Mitternachtsöffnung.jpg|framed|'''Nach 6wöchiger Corona-Schließung durften Frisöre unter Beachtung von Hygienemaßnahmen wieder Haare schneiden. HAARtraum am Wulfener Markt öffnete wegen des großen Nachholbedarfes den Salon schon um Mitternacht und hatte die ganze Nacht zu tun !''' Foto: 4.5. 0:01 Uhr (Selbstverständlich stand das Team nur ganz kurz für das Foto so nah zusammen)]]
  
  

Version vom 20:53, 30. Aug 2020

Informationen der Stadt Dorsten: https://www.dorsten.de/Corona/Corona_Informationen.asp


Zeugnisausgabe in der Corona-Zeit, 23.6.
Wegen Corona fanden die Zeugnisübergaben für den Jahrgang 10 und für die Abiturienten in vier Veranstaltungen draußen am See statt. Auf dem Steg spielten dazu die Instrumentallehrer der Bläserklassen. Die Atmosphäre an der schönsten Stelle Wulfens war so gut, dass vielleicht zukünftig die Verabschiedungen wieder dort stattfinden werden, wenn das Wetter mitspielt. Foto: Guido Bludau, 19.6.
Am 26.6. ging das durch die Coronaschließung geprägte Schuljahr zu Ende. Die Grundschulen hatten nur in den beiden letzten Wochen täglichen Unterricht.
Das Hallenbad hat seit Samstag 13.6. wieder für Mitglieder geöffnet. Am 16.6. startet das Vereinsschwimmen. Nähere Informationen gibt es auf dieser Seite: https://www.hallenbad-wulfen.de/corona-infos/
Wegen Corona gab es an Fronleichnam keine Prozession. Aber an drei Bildstöcken und Wegkreuzen waren Altare aufgebaut. Auch die alte Kapelle auf dem Matthäus-Friedhof war eine Station und erhielt einen reichlichen Bodenschmuck aus Blütenblättern, 11.6.
Seit dem 31.5. müssen die Besucher katholischer Gottesdienste ihre Kontaktadresse draußen vor dem Eingang hinterlassen. Aus Datenschutzgründen nicht in einer offenen Liste, sondern per Zettel und Urne
Nach drei Monaten wurden erstmals wieder frische Backhefe-Würfel gesichtet, 25.5.
Seit dem 25.5. sind die Sporthallen wieder geöffnet. Der Belegungsplan der Gesamtschulhalle ist voll
Seit dem 18.5. ist im Sport draußen ein eingeschränkter Trainingsbetrieb möglich, wenn ein Hygienekonzept umgesetzt wird. Dazu gehört die Schließung der Umkleiden und eine Einbahnstraßen-Wegeführung, wie hier auf dem Gelände von Grün-Weiß Barkenberg und den "Reapers". Die Sporthallen öffnen am 25.5. wieder, siehe http://www.dorsten.de/aktuelles.asp?form=detail&db=336&id=4416
Das Gemeinschaftshaus ist coronabedingt bis Ende August für Großveranstaltungen geschlossen. Kurse und Gruppentreffen finden zur Zeit auch nicht statt.
Zauberer Matthias Rauch konnte in diesem Monat hier nicht auftreten. Er hat seine Show online gestellt. Von den 10 € Gebühr geht die Hälfte an den Förderverein proGHW ! Link zum Angebot: https://www.digistore24.com/product/325081
Jannis Kollias freute sich am 11.5., dass er sein Restaurant "Elia" nach sieben Wochen wieder öffnen darf. Auch Humbert, das Brauhaus und Rosin haben wieder auf, 11.5.
Am Napoleonsweg wird wieder Tennis gespielt, natürlich nach den aktuellen Richtlinien des Tennisverbandes. Am wichtigsten ist wie überall der Mindestabstand, 9.5.
Die Spielplätze sind in NRW seit dem 7.5. endlich wieder geöffnet. Foto: Himmelsberg, 9.5.
... wünscht die Wittenbrinkschule
Nach 6wöchiger Corona-Schließung durften Frisöre unter Beachtung von Hygienemaßnahmen wieder Haare schneiden. HAARtraum am Wulfener Markt öffnete wegen des großen Nachholbedarfes den Salon schon um Mitternacht und hatte die ganze Nacht zu tun ! Foto: 4.5. 0:01 Uhr (Selbstverständlich stand das Team nur ganz kurz für das Foto so nah zusammen)



Seit 28.4. ist die BiBi am See wieder geöffnet
Nach fast 6wöchiger Schließung durften in NRW die 10er und 13er Klassen wieder zur Schule gehen. Der WDR war in der Gesamtschule Wulfen um den Schulbeginn für die Lokalzeit Dortmund zu filmen: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-lokalzeit-aus-dortmund---586.html, 23.4.
Um Abstand zu halten wurden die Klassen geteilt und es wurde ab dem 23.4. nur noch in Räumen mit 15 Schülertischen unterrichtet
Noch immer sind alle Spielplätze geschlossen. Wie schade für die Kinder bei dem herrlichen Wetter, 23.4.
Killefitt nutzte die Corona-Schließung um eigene Masken zu entwerfen und zu nähen. Sie fanden sofort reißenden Absatz. Masken müssen nicht langweilig kariert sein, sondern können ein frisch-freches Accessoir abgeben!, 21.4.
Auch das Reisebüro am Brauturm darf seit dem 20.4. wieder öffnen
Auch ein Corona-Effekt : fast autoleere B58 auf Höhe des ehem. Zechengeländes am 20.4. um 19 Uhr
Das Autohaus Muttschall im Burenkamp musste wie alle Fahrzeughändler den Verkauf einstellen, symbolisiert durch das Absperrband. Die Werkstatt durfte aber weiterbetrieben werden. Der Nissan- und Peugeothändler ist froh, dass der Neu- und Gebrauchtwagenverkauf ab 20.4. wieder erlaubt wird, Aufnahme vom 16.4.
Diese Hoffnungssteine sind eine Osteraktion des Kindergartens St.Barbara und weiterhin am Eingang gegenüber dem Pfarrhaus zu sehen. An der Tür steht dazu : "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen" (Johann Wolfgang von Goethe),
Die Steinschlange vor der Kita Wischenstück darf gerne noch wachsen
Hoffnungszeichen : Regenbogenbilder an der Kita Wischenstück
Kita St.Matthäus
Hoffnungssteine vor dem Matthäus-Kindergarten
"Ihr fehlt uns" : Kita Wulfener Markt, 20.4.
"Wir vermissen Euch" sagen die Erzieherinnen der Metastadt-Kindertagesstätte. Aber erst in zwei Wochen sollen die Kindergärten reduziert wieder öffnen können, 19.4.
Viele Geschäfte und Dienstleister freuen sich ab Montag 20.4. wieder öffnen zu dürfen, wie hier das Reisebüro Vospohl am Brauturm. Natürlich mit den aktuell üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Foto: 3.4.
Durch Corona ist der Luftverkehr fast zum Erliegen gekommen und der Himmel frei von Kondensstreifen. (Die Flagge ist übrigens von der vielen Wulfenern bekannten Insel Wangerooge), 13.4.
Genau vor 10 Jahren gab es schon mal einen kondensstreifenlosen Himmel, als der Ausbruch des Eyjafjallajökull zu einer tagelangen Einstellung des Luftverkehrs in Europa führte.
Siehe auch "Der Himmel über Wulfen"
Der Osternachtgottesdienst musste einmalig in der Kirchengeschichte ohne Gemeinde gefeiert werden. Nur die Hauptamtlichen Pfarrer Peters, Pfarrer Kaleeckal, Diakon Preisendörfer, Pastoralreferentin Terbeck und Küster Brockhaus, feierten die wichtigste Messe des Jahres stellvertretend für alle. Foto: Ralf Brockhaus
Eiscafés dürfen momentan keine Sitzgelegenheiten anbieten, der Außer-Haus-Verkauf ist aber gestattet. Das Brauhaus bietet außer seinen warmen Speisen nun auch Eis an, 9.4.
Nach dem Blumengeschäfte schließen mussten, dürfen sie inzwischen unter Auflagen wieder verkaufen. So darf immer nur ein Kunde den Laden betreten. Der "Blumenpott" von Tanja Altkemper an der B58 hat am Karsamstag von 10-13 Uhr geöffnet. Ostersonntag werden lediglich vorbestellte Stäuße ausgeliefert, 9.4.
Foto: Guido Bludau, 8.4.
Am 2.4. haben die Mitarbeiterinnen der AWO im Gemeinschaftshaus Wulfen eine spontane Aktion gestartet. Mit den vorhandenen Nähmaschinen und Stoffen wurden unter Anleitung einer Kollegin Mund-Nasen-Masken genäht, die dem AWO Seniorenzentrum Barkenberg gespendet werden. Die Aktion wird am Montagvormittag fortgesetzt. Für Interessierte besteht die Möglichkeit sich Nähmaschine und Stoffe sowie eine Anleitung mit nach Hause zu nehmen und dort zu nähen. Wer die Aktion unterstützen, aber nicht nähen möchte, könnte gerne Gummibänder spenden. Von links: Dilek Ceyhan, Johanna Siegmund, Marlies Krause- Flaßbeck, Michaela Höhse und Katrin Kochmann- Melchers (... haben nicht die ganze Zeit nebeneinander gesessen, sondern sind für das Foto zusammen gekommen) Text/Foto: GHW
Polizei-Flyer mit Strafrahmen für Verstöße gegen Coronavorschriften
Zu sehen bei Edeka Honsel am 30.3.
Palette mit 750 Kg Mehl, drinnen gab es am Samstag um 15 Uhr auch noch viele 1 Kg Packungen. Die Gefahr einer Hungersnot scheint vorerst gebannt ;-)
Dem wird sich wohl jeder anschließen! (gesehen an der Talaue 2 am 27.3.
Gute Idee gegen Hamsterer, (gesehen bei Edeka 25.3.)
Die erhöhte Nachfrage hält weiter an ..., 26.3.
Das Gebot der Stunde: Abstand halten !, 25.3. bei Rossmann
Auch Küchenrollen sind gefragt wie nie ..., 25.3.
Seit dem 23.3. gibt es in NRW ein Kontaktverbot, das Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als 2 Personen unter Strafe stellt. 30 Mitarbeiter des Ordnungsamtes gehen in allen Stadtteilen Streife. http://www.dorsten.de/aktuelles.asp?form=detail&db=336&id=4292
Bei dem tollen Wetter sollte man unbedingt Spaziergänge machen und Radfahren, (natürlich nur allein oder zu zweit). Bewegung stärkt Körper und Immunsystem und hilft mental gegen Lagerkoller. Siehe: https://www.spiegel.de/auto/corona-krise-warum-fahrradfahren-gleich-doppelt-schuetzt-a-46196d09-4aa4-4041-97e3-1fd1ff094c3f
Alle Gasträume sind seit dem 23.3. behördlich geschlossen. Die einzige Umsatzchance für Restaurants und Imbisse ist ein Abhol- und Lieferservice. Hier die Pizzeria Venezia an der Dülmener Straße (alle Gerichte 5 €, außer Schnitzel 8 €), 23.3.
Schöne Aktion einer Familie am 23.3. an der Brücke über die Barkenberger Allee, Foto: Guido Bludau
Corona-bedingt gab es nur ein kleines Gedenken am 75. Jahrestag der Zerstörung des Dorfkernes am Ende des 2. Weltkrieges. Pfarrer Martin Peters und Bürgermeister Tobias Stockhhoff betetenden stellvertretend für alle in der Kirche, die Glocken läuteten um 10.10 Uhr und draußen standen 23 Kerzen für die Toten dieses Tages, siehe 22. März 1945
Bei reichlich Sonnenschein zog es viele am Wochenende in den Wald. Das ist gesund und darf auch in der nächsten Zeit weiter sein. Aber die am Sonntag beschlossenen Maßnahmen verlangen, dass man es nur alleine oder zu zweit tut, mit Ausnahme der Familien. Foto: Blick vom Feuerwachtturm Galgenberg am 22.3.
Um die betagten und kranken Bewohner zu schützen, hat die AWO das Seniorenzentrum für Besucher geschlossen, Foto 22.3.
Das Amtsblatt ist sonst keine spannende Lektüre, aber die letzten Ausgaben haben weitreichende Konsequenzen für Bürger und Unternehmen. Die Inhalte sind auch online nachlesbar, siehe https://www.dorsten.de/verwaltung/Rathaus/Amtsblatt.asp
Das schöne Märzwetter nutzten viele wegen der Coronaschließungen zu Hause bleibenden um aufzuräumen und Gartenarbeiten vorzunehmen. Die Stadt Dorsten hat daraufhin den Wertstoffhof am Entsorgungsbetrieb wegen Überlastung geschlossen und auch hier in Wulfen die Grünschnittabgabe bei Humbert gestoppt. Diese Maßnahmen wurden allerdings recht schnell wieder rückgängig gemacht. https://www.youtube.com/watch?v=Ok7Khh0wyCQ , Foto: 20.3.
Am Donnerstagmittag noch geöffnet, musste die Gärtnerei Frank am 20.3. wie die anderen Blumengeschäfte schließen, Foto: 19.3.
Aushang an der Eingangstür der Praxis von Dr. Tisborn, 19.3.
Harte Zeiten für Restaurants: sie dürfen abends nicht mehr öffnen wie auf dem Foto "Elia", "Rosin" hat ganz geschlossen, 19.3.
Das Brauhaus Am Brauturm hat bis 15 Uhr Restaurantbetrieb, abends nur Abhol- und Lieferservice, 19.3.
Der Betreiber der Spielhalle an der Dülmener Straße hatte diesen Zettel ausgehängt, 19.3.
Alle Spielplätze waren gesperrt um Menschenansammlungen zu verhindern, Südheide 19.3.
Rolladen runter : zu den Einrichtungen die jetzt schließen mussten gehören auch Bordelle, wie hier im Beckenkamp, 18.3.
Menschenleere Schulstraße am ersten Tag der Schließung aller Kitas und Schulen in Deutschland. Um diese Uhrzeit endet die große Pause und der Gang ist dann voll hunderter Gesamtschüler, 16.3.
Hamsterkäufe! Leere Regale gibt es bei eingen Produkten wie hier am Samstagnachmittag beim Klopapier. Stark nachgefragt sind Mehl, Nudeln und H-Milch. Vor allem die Desinfektionsmittelhersteller kommen mit ihrer Produktion der großen Nachfrage nicht hinterher, (14.3. Rewe)
Wegen der aktuellen Coronaviren werden ungewöhnliche Maßnahmen ergriffen: Priester und Kommunionhelfer waschen sich am Altar mit Desinfektionsmittel vorsorglich die Hände, Weihwasserbecken sind geleert Foto aus St.Barbara 1.3. // https://www.kirche-und-leben.de/artikel/tipps-zum-schutz-vor-coronavirus-in-kirchengemeinden/
Leeres Regalfach im Drogeriemarkt Rossmann. Dabei muss man zur Grippe- und Coronavirus-Vorbeugung gar nicht alles desinfizieren. Die wichtigsten Regeln lauten: Händewaschen nach der WC-Benutzung und vorm Essen ; Husten in die Armbeuge 28.2.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-so-waschen-sie-ihre-haende-richtig-a-6e8d7bb6-fe29-4365-b761-1547d8cb3643.


Linktipp: "Schließungs-Erlass" des Landes NRW Stand Di 17.3. 23 Uhr
ALLE VERANSTALTUNGEN SIND IN DORSTEN SEIT SONNTAG 15.3. UNTERSAGT !!!  Siehe Allgemeinverfügung der Stadt von Samstag 18 Uhr, Amtsblatt http://eservice2.gkd-re.de/abo-online/aboonlinepdf.jsp?Info=YWdzPTA1NTYyMDEyfGluZm89QW10c2JsYXR0fG5ldHo9MnxwZGY9MjQxMjY%3D%0D%0A
Warum gehandelt werden musste, erklärt dieser lange Artikel vom 13.3.20
https://perspective-daily.de/article/1181/6k9NW4kQ