Deuten

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Grenzen von Deuten seit 1977. Die Muna liegt vollständig auf (heute) Deutener Gebiet!
Bis 2013(?) standen an der B58 zwei dieser Schilder
Wer kann schon seinen 400. Geburtstag feiern? Zum Jubiläum der Tüshausmühle gab es auch ein großes Feuerwerk auf dem Mühlenteich, 19.9.15
Historischer Grenzverlauf der drei Bauerschaften
Genaue Grenze der Bauerschaften bis 1975

Deuten verbindet mit Wulfen eine jahrhundertelange gemeinsame Geschichte. Deuten war eine von drei Bauerschaften der bis 1975 selbständigen Gemeinde Wulfen. Auch nach der Eingemeindung 1975 in die Stadt Dorsten bildeten beide zusammen zunächst den Stadtteil Wulfen. 1978 wurde dann ein eigener Stadteil Deuten gebildet.
Die heutige, begradigte gemeinsame Grenze zwischen den Dorstener Stadtteilen Deuten und Wulfen verläuft von Süden her ganz überwiegend entlang des Wienbaches bis zur B58 und wird dann von der nach Lembeck führenden Kreisstraße gebildet. Muna und Wienbecker Mühlenhof liegen danach heute also auf Deutener Gebiet! Trotzdem werden sie als Randgebiete im Wulfen-Wiki mitbehandelt, ebenso das Naturschutzgebiet und das Reichsarbeitsdienst-Lager. Die alten Grenzen sind aus der nebenstehenden Abbildung der Wulfener Urkatasterkarte von 1822 ersichtlich, mit dem inneren Grenzverlauf zwischen den drei ehemaligen Bauerschaften Dorf (Wulfen), Dimke und Deuten. Näheres hierzu ist auf der Seite Grenzen nachzulesen.

Den Bezirksausschuss Wulfen/Deuten gab es von 1975 bis 1994.

Die Pfarrgemeinde Herz Jesu, die mit Einweihung der gleichnamigen Kirche am 13. August 1942 zum Rektorat von St. Matthäus Wulfen erhoben wurde, bildete mit letztgenannter seit 2003 eine katholische Pfarreiengemeinschaft, unter Leitung von Pfarrer Siegbert Hellkuhl. Am 24.8.14 erfolgte die Bildung der neuen Großgemeinde St.Matthäus, die Herz Jesu Deuten und St.Barbara einschließt.

Literatur

Schuhknecht, Franz : Die Bauerschaft Deuten - ihre Geschichte von den Anfängen bis zum Industriezeitalter (=1100 Jahre Deuten 890-1990), 100 S.




Die Jugendherberge befindet sich dagegen auf Lembecker Gebiet. Da der Bahnhof und der Kirchturm von Wulfen näher liegen, heißt die Übernachtungsstätte seit einiger Zeit ganz offiziell nicht mehr Jugendherberge Herrlichkeit Lembeck sondern Jugendherberge Dorsten-Wulfen. http://www.lvb.westfalen.jugendherberge.de/dorsten.wulfen/