Dorstener Werkstatt

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
In der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in der Thüringer Straße ist am Montag-Mittag ein Feuer ausgebrochen. Die rund 200 Menschen konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Das Feuer konnte sich leider schnell ausbreiten, obwohl sogar Einsatzkräfte aus anderen Städten hinzugezogen wurden. Das Hauptgebäude ist weitgehend zerstört, das Förderhaus unbeschädigt. Am Dienstag wurde als Ursache ein technischer Defekt bekanntgegeben 15.10.18 P.S.: Vielen Dank an alle Kräfte für den großen Einsatz !
Auch nach 5 Stunden gibt es noch Stellen, die mit Schaumlöschern bekämpft werden müssen.
Beim Sommerfest der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen spielte auch die Trommelgruppe der Lebenshilfe, Leitung Gregor Preis (links) 31.8.18
Beim Sommerfest der Werkstatt konnten auch die Arbeitsplätze besichtigt werden. Hier werden z.B. Rechenketten für die Firma Spectra montiert, die lange am Beckenkamp ansässig war, 31.8.18
"Haus und Garten Service gGmbH : Die Integrationsfirma von der Thüringer Straße beim Setzen eines Zaunes am Kindergarten Wulfener Markt, 3/11
Autobeschriftung
Die "Wildecker Herzbuben" sorgten für Schunkelstimmung beim Herbstfest der Behindertenwerkstatt 2010
Tag der offenen Tür 2009
Metallbearbeitung, Tag der offenen Tür 2009
Schild Dorstener Werkstatt.jpg
Haupteingang

Im Gewerbegebiet Dimker Heide liegt an der Thüringer Straße seit 1985 die Werkstatt für Menschen mit Behinderungen. Ein zweiter Bauabschnitt kam 1991 hinzu sowie 2005 das Fördergruppenhaus. Träger ist das "Diakonische Werk im Kirchenkreis Recklinghausen e.V.", das insgesamt 10 Werkstätten betreibt. Leiter war zu Beginn Horst Kadatz, jetzt ist es Klaus Brauckhoff. In 11 verschiedenen Bereichen produzieren und verarbeiten rund 250 Menschen mit unterschiedlichen Handicaps sowie rund 30 Mitarbeiter als Betreuer und Anleiter. Der Berufsbildungsbereich bietet die Möglichkeit der Qualifizierung.


Grundstein am Haupteingang

Text von der Internetseite der Diakonie (siehe Link)

Dorstener Werkstatt

Die Werkstatt Dorsten-Wulfen befindet sich im Industriegebiet Dimker-Heide und ist verkehrstechnisch optimal angebunden.

In Dorsten-Wulfen befindet sich auch einer von zwei Standorten des Berufsbildungsbereiches in den Recklinghäuser Werkstätten (der andere Standort: Recklinghausen-Süd).

Gearbeitet wird in den Bereichen:

Montagearbeiten

Alle Arten von Montagearbeiten
Konfektionierungen - Verpackungs- und Versandarbeiten, zur Verfügung stehen drei Einschweißmaschinen mit Wärmetunnel in den Größen 1300 x 700 mm, 500 x 500 mm, 400 x 400 mm.

Metallverarbeitung

Verarbeitet werden Stahl, Edelstahl, NE-Metalle sowie Kunststoff.
Spanende Fertigung: Konventionelle Dreh- und Fräsmaschine, Ständerbohrmaschinen, Bandsägenvollautomat, Kreissäge
Spanlose Fertigung: hydraulische Tafelschere und Kantbank zur Blechbearbeitung bis ca. 2500 mm Breite und ca. 5 mm Stärke je nach Materialgüte
Verschiedene Schweißtechniken

Textilverarbeitung

Konfektionier-, Änderungs- und Bügelarbeiten
Zuschnitte, Kettel- und Näharbeiten
Moderne Schnellnäher und Kettelmaschinen

Garten- und Landschaftsbau

Komplette Anlagenpflege mit Laubbeseitigung, Strauch- und Baumschnitte, Rasen-, Böschungs- und Heckenschnitte
Neuanlage und Neugestaltung

Im 2005 eingeweihten, modern ausgestatteten, Fördergruppenhaus arbeiten Menschen mit mehrfachen Behinderungen in drei Gruppen.

Zertifiziert nach DIN ISO 9001 in der jeweils aktuellen Fassung Lieferservice mit eigenem Fuhrpark Ausgleichsabgabe nach § 140 SGB IX

Weblinks

http://www.diakonie-kreis-re.de/arbeit-und-qualifizierung/recklinghaeuser-werkstaetten/die-werkstaetten/dorstener-werkstatt/

http://www.hugsdo.de/


Stichwort : Behindertenwerkstatt