Flüchtlinge in Wulfen

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ankommen in Dorsten

Eine Handreichung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Inzwischen gibt es in Dorsten rund 150 ehrenamtliche Integrationslotsen, die Flüchtlinge betreuen und begleiten. In der täglichen Arbeit tauchen immer wieder praktische und rechtliche Fragen auf. An diesen Fragen und Bedarfen orientierte sich die buchstäblich bedarfsgerechte Zusammenstellung der Informationen: Die Broschüre „Ankommen in Dorsten“ liefert nun in übersichtlicher Form und ansprechender Gestaltung die wichtigsten Antworten auf häufige Fragen, nennt Ansprechpartner und Möglichkeiten, sich weiter zu informieren. QR-Codes (mit Smartphones nutzbare Verbindung zu Internetseiten) weisen den Weg zu vertiefenden Hintergründen.

Da sich Vorschriften und Zuständigkeiten ändern können, wird die Broschüre nur in kleiner Druckauflage für die Lotsen erscheinen, zugleich aber unter dem Kurzlink http://www.dorsten.de/ankommen als Blätterkatalog für jeden Interessierten im Internet zur Verfügung gestellt. So ist sichergestellt, dass das Informationsangebot fortlaufend aktualisiert werden kann, Änderungen jederzeit und kurzfristig ergänzt werden können.

Die Broschüre beinhaltet alle langfristig wichtigen Informationen. „Hinweise auf kurzfristig laufende Projekte, Termine, verfügbare Fördermittel oder Angebote zur Vernetzung von Integrationslotsen stellt die Stadt laufend aktuell in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen auf der Seite www.dorstener-helfen.de zur Verfügung“, ergänzt Petra Kulhoff.

Die Broschüre wurde federführend erstellt vom Dorstener Sozialamt und gefördert vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.





Begegnungsfest am 07.07.

Am Freitag, den 07.07. findet von 10.00 bis 18.00 Uhr rund um das GHW ein Begegnungsfest für alle Wulfener Bürger statt. Vom Frühstück bis zum Abendbrot gibt es viele leckere Dinge zu probieren, neben Info-Ständen der Vereine und Verbände bestehen unterschiedliche Bewegungsangebote für groß und klein. Um 14.00 Uhr beginnt auf der Bühne ein buntes Programm.

Herzliche Einladung an alle!!!

Café International Sonntag, 13. 08. 2017 15.30 bis 17 Uhr

Das Vorbereitungsteam lädt herzlich ein, in gemütlicher Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen.

Neues Angebot

 Jeden Dienstag kann im GHW von 16 bis 17 Uhr musiziert werden. 

Wolfgang Endrös führt ein in das Spiel mit "Handbells". Keine Vorkenntnisse erforderlich. Beginn: 9.5. 2017


Niederschwellige Sprachkurse:


GHW Wulfener Markt Mo 15-16.30 Uhr (nur für Frauen)


Stadtteilbüro im GHW: freitags von 10 bis 14 Uhr Flüchtlingsberatung ==

Viele unbegleitete Flüchtlinge brauchen dringend Unterstützung. Bitte setzen Sie sich mit dem Stadtteilbüro in Verbindung wenn Sie helfen können.


Neue Angebote im GHW:

"Krabbelzirkus" ein Angebot für Mütter mit 1 - 3 jährigen Kindern
dienstags von 10 - 11.30 Uhr
kostenlos für Kinder aus Flüchtlingsfamilien!!!


Nähen für Frauen mit Frau Schulte-Huxel
jeden Donnerstag von 15.00 bis 17.00 Uhr


Kreativangebot (malen/basteln) jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr für alle Kinder



"Sieh mich an!" heißt eine Ausstellung des Asylkreises Haltern. Zur Eröffnung war die Initiatorin Gerburgis Sommer mit einigen der Porträtierten in der Bibi am See. Die Ausstellung ist bis zum 26.1. zu den normalen Bibliothekszeiten zu sehen und geht anschließend nach Osnabrück. 12.1.
Bei der Ausstellungseröffnung berichteten drei kurdische Gesamtschülerinnen über tragische Erlebnisse im Bürgerkrieg und ihren Weg nach Deutschland, 12.1.
Flüchtlingskinder erhalten in der Gesamtschule 8 Stunden Deutschförderunterricht. Ansonsten nehmen sie am normalen Unterricht teil, in jeder Klasse eine/r. Beim Tag der offenen Tür stellten sie sich in der Bibi vor, 19.11.
Beim monatlichen "Café International" hatten die Kinder viel Spaß. Während drinnen die Erwachsenen Kaffee oder Tee tranken, konnten sie draußen spielen und sich bewegen. Das Foto zeigt ein Wettspiel, bei dem farbige Tonnen in der richtigen Reihenfolge zu ordnen waren, 7.8.
Teil einer Wimpelkette in der Gesamtschule, 21.4.
Ricardo Penzel von der Bar61 hatte die Idee mit Flüchtlingen zu kochen und das Ergebnis bei einem "Buffet International" im Gemeinschaftshaus anzubieten, was auf eine gute Resonanz stieß. Foto: Guido Bludau, 19.3.16
Die Rose-Villa am Brauturm wird als Jugendwohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge genutzt, 12.2.
Willkommenskultur an der Gesamtschule: 10 Flüchtlingskinder hat die GSW gerade aufgenommen, 15 sollen es werden. Kurzbiographien der neuen Schüler hängen jetzt in der Schulstraße aus, 28.1.
Die Jugendherberge dient ab 1.2. nicht mehr als Erstaufnahmeeinrichtung, alle Flüchtlinge sind auf NRW-Kommunen weiter verteilt worden, 29.1.
Drittes Café International
Der AWO-Stadtverband hatte zu einem Flüchtlingsfrühstück in seine Begegnungsstätte Am Wall 14 eingeladen. 52 Flüchtlinge und Integrationslotsen trafen sich am 19.12. dort.
Frau Mauritz und Frau Nolte von der Gruppe "Café International" bei der Infoveranstaltung "Flüchtlinge in Wulfen", 18.11.15
Die "BiBi am See" bietet Flüchtlingen an, ihre 12 Internet-PCs und das WLAN kostenfrei zu nutzen. Am 16.12. machten zwei Menschen aus Guinea und sieben aus Syrien davon Gebrauch.
Premiere des Café International am 27.11.15
Plakat Willkommen Welcome.jpg
Schon seit langem bieten Ingrid Stiehler und Elsbeth Kolloczek (nicht auf dem Bild) ein offenes Kreativangebot für Kinder an. Immer freitags von 15-17 Uhr wird im Gemeinschaftshaus gebastelt (Gruppenraum 3, Zugang auch von außen). Das Angebot steht ausdrücklich auch Flüchtlingskindern offen, 20.11.
Beckenkamp 21
Verspohlweg 27

Gesucht werden

Fahrräder: Fahrrad mit Kindersitz, Kinderfahrräder


  • Umzugshelfer: Flüchtlinge mit Bleibeperspektive können teilweise nach einiger Zeit vom Übergangswohnheim in normale Wohnungen umziehen. Wer kann beim Renovieren und beim Umzug mithelfen? Bitte melden bei Frau Feller oder bei Frau Werk.(Kontaktdaten s. unten)



Ansprechpartner

Betreuung und ehrenamtliches Engagement

Die Agentur für Ehrenamt nimmt die Daten der ehrenamtlichen Helfer auf, berät, vermittelt an die einzelnen Dienste, unterstützt die Ehrenamtlichen bei ihren Tätigkeiten und bildet z.B. auch zum Integrationslotsen aus:

Agentur für Ehrenamt Dorsten
Frau Marion Werk
An der Vehme 1
46282 Dorsten
Tel. 02362 / 79 36 23
email: agenturehrenamt{ä}gelsennet.de
Beratungszeiten:
Montag und Dienstag: 14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 10.00 bis 12.00 Uhr


Flüchtlingsbetreuung und -beratung

Frau Margret Imach - Frau Stefanie Feller
Tel.: 02362/918700
Mail: m.imach{ä)caritas-dorsten.de
s.feller(ä}caritas-dorsten.de


Stadt Dorsten – Ausländerabteilung

Rathaus, Zimmer 30
Herr Detlev Wischerhoff
Telefon: 02362/663792
Mail: ausländerbehörde[ä)dorsten.de


Leitung und Koordination der Dorstener Integrationslandschaft

Referat für Migration und Integration
Verband ev. Kirchengemeinden
Frau Barbara Wahl Tel.: 02362/68120
Glück-Auf-Str. 8, 46284 Dorsten
ev-migrationsreferat[ä}web.de

Übergangswohnheime

Um 1993 gab es einen sehr großen Zustrom von Asybewerbern nach Deutschland, die ihren Wohnort nicht frei wählen durften. Dorsten hatte eine entsprechende Quote aufgenommen. Durch den gleichzeitigen starken Zuzug aus dem Osten war der Wohnungsmarkt total überlastet und zur Unterbringung wurden im Stadtgebiet verteilt kleinere Übergangswohnheime gebaut, in Wulfen die Häuser Beckenkamp 21 und Verspohlweg 27. Das Gebäude im Beckenkamp wurde bis 2008 noch so genutzt, als eines der drei letzten dieser Art in Dorsten, und stand dann leer.

Durch die Abschaffung der Visumspflicht für serbische, makedonische, bosnische und albanische Staatsbürger kam es Ende 2010 bundesweit zu einem Anstieg der Asylbewerberzahlen. Zu ihrer Unterbringung wurde das Gebäude im Beckenkamp nach zwei Jahren Leerstand wieder reaktiviert. Größe 470 qm, Kapazität maximal 58 Menschen.

Von den 5 städtischen (Not-)Unterkünften Dorstens befindet sich in Wulfen das Haus Verspohlweg 27 an der Köhler Straße. Größe 134 qm, Kapazität 18 Personen.
Der Haushaltssanierungsplan sah vor das Gebäude aufzugeben. Im Oktober 2013 stand es leer, und die Stadt meinte zu diesem Zeitpunkt, dass es nicht mehr benötigt würde. Zum 1.4.14 ist es offiziell aufgegeben worden, wurde dann aber bald darauf wieder als Übergangswohnheim gebraucht.

Für Flüchtlinge mit hoher Bleibeperspektive (besonders Familien) werden Wohnungen auf dem normalen Wohnungsmarkt gesucht, so dass sie manchmal das Übergangswohnheim nach kurzer Zeit verlassen können.

Angebote (nicht nur für Flüchtlinge)!!!!

Kleiderkammern

St. Matthäus
im Keller der Kirche (Matthäusplatz 1)

Geöffnet: Mittwochs 09.30-12.00 Uhr

Angebot:
Bekleidung für Erwachsene und Kinder
Porzellan, Gläser
Weitervermittlung


Second Hand Boutique
im evangelischen Gemeindezentrum Talaue 68 (im Keller unter der Kirche)
Dienstag 14-17 Uhr
Mittwoch 10-12 Uhr
Ansprechpartnerin: Verena Rentmeister

Angebot: Bekleidung aller Art, viele große Größen, Bettwäsche, Tischwäsche, Tornister, Haushaltsauflösungen, Möbel nach Anfrage, Kaffee und Kuchen

http://www.lokalkompass.de/dorsten/leute/die-2hand-boutique-der-evgemeinde-in-barkenberg-d201634.html

Dorstener Laden

Gespendete Lebensmittel werden gegen eine geringe Schutzgebühr verkauft

im Handwerkshof = Dimker Allee 20

Dienstag 15-17.30 Uhr
Freitag 15-17.30 Uhr

siehe Dorstener Laden

Kaktus-Laden

Die "Dorstener Arbeit" betreibt seit einigen Jahren am Wulfener Markt den Kaktus-Laden und schafft damit Beschäftigungs- und Qualifizierungs-Möglichkeiten. Verkauft werden gebrauchte Möbel, Haushalts-Gegenstände, Kleidung und Bücher an jedermann. Kaktus führt auch Haushaltsauflösungen durch und holt Sachen ab. In anderen Städten firmieren solche Einrichtungen auch unter dem Begriff Sozialkaufhaus.

Öffnungszeiten: Dienstag - Donnerstag 9-13 und 14-18 Uhr, am Freitag von 9-15 Uhr

Adresse: Wulfener Markt 387

Tel. (02369) 20 90 00 und 74 19 431

E-Mail : kaktus(ä}dorstener-arbeit.de

Siehe auch: Kaktus

Basteln

Offenes Bastel- und Spielangebot für Kinder im Grundschulalter

Gemeinschaftshaus Freitag 15-17 Uhr

Ingrid Stiehler und Elsbet Kolloczek


Hausaufgabenbetreuung

In der Grünen Schule bekommen Flüchtlingskinder in Kleinstgruppen eine Sprachförderung und Hausaufgabenbetreuung. (In der Schule nachfragen, ob noch weitere HelferInnen gebraucht werden)


Spenden

Wer die Arbeit mit Flüchtlingen finanziell unterstützen möchte, kann Spenden einzahlen auf eines der folgenden Sonderkonten:


Kath. Kirchengemeinde St.Matthäus (einschl. St. Barbara)
Kontoinhaber: Kath. Kirchengemeinde St. Matthäus
IBAN-Nr.: DE 03 4266 2320 0900 031403
Stichwort „Flüchtlingshilfe“
Geldinstitut: Volksbank Dorsten e.G.


STADT DORSTEN IBAN: DE46426501500010000701 (Sparkasse Vest) oder IBAN: DE06426623200100012500 (Volksbank)
Wichtig ist dabei der Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe

Das Geld wird verwendet für Sprach- und Integrationskurse, die als zusätzliche Förderung durch die Stadt angeboten werden.


Rechtliches

Artikel 16a (1) Grundgesetz: „Politisch Verfolgte genießen Asylrecht


Die rechtliche Grundlage des Flüchtlingsschutzes: Nach § 3 Abs. 1 des Asylverfahrensgesetzes wird ein Ausländer als Flüchtling anerkannt, wenn er sich aus begründeter Furcht vor Verfolgung wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität, politischen Überzeugung oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe außerhalb seines Herkunftslandes befindet, dessen Schutz er nicht in Anspruch nehmen kann oder in Anspruch nehmen will.

Der Lebensunterhalt

Flüchtlinge, die einen Asylantrag gestellt oder eine Duldung erhalten haben und bedürftig sind, erhalten Sozialleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG).

Möglichkeiten zur Arbeit: Grundsätzlich dürfen Flüchtlinge nach drei Monaten in Deutschland arbeiten. Die Vorrangprüfung durch die Bundesanstalt für Arbeit - ob ein Bürger der Bundesrepublik für einen Arbeitsplatz zur Verfügung steht – wird derzeit geprüft. Viele Flüchtlinge in Dorsten haben aber freiwillig Arbeitsgelegenheiten angenommen, z.B. als Hausmeisterhelfer.

Weitere Infos und Ansprechpartner
Wenn Sie Fragen zur finanziellen Grundversorgung und zu Sachleistungen haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

Stadt Dorsten – Sozialamt
Bismarckstr. 1, Zimmer 23
Herr Thomas Löppki
Telefon: 02362/664298
Mail: sozialamt{ä)dorsten.de

Quelle: Flyer der Stadt Dorsten 11/2015

Statistik

Von den 575 Flüchtlingen in Dorsten leben 171 in Wulfen (31.01.17)


Weblinks

Lokal


Allgemein


Zum „Buffet International“ sind am Samstag, 19. März, bis zu 350 Gäste ins Gemeinschaftshaus Wulfen eingeladen. Das Team der Bar 61 im GHW will für diesen Abend mit Flüchtlingen in Dorsten internationale Speisen zubereiten.
Kochprofis und Flüchtlinge wollen an diesem Abend gemeinsam das „Buffet international“ zubereiten und den Gästen servieren. Die „Gastköche“ sollen bei der Vorbereitung nicht nur handfest helfen, sondern insbesondere Rezepte aus ihren Herkunftsländern beisteuern. Über Dorstener Integrationslotsen und Ehrenamtliche wurde ein Kreis von rund zehn Flüchtlingen gebildet, die das Konzept mit ausarbeiten, Rezepte beisteuern und natürlich bei der Umsetzung helfen.
Ricardo Penzel, Wirt der Bar 61 in Barkenberg, hatte die außergewöhnliche Idee, die nun gemeinsam mit der Stadt Dorsten, dem Gemeinschaftshaus Wulfen und dem Caritasverband Dorsten umgesetzt wird. Sparkasse Vest in Dorsten und Stiftsquelle unterstützen das Projekt als Sponsoren, die Sparkasse mit der Übernahme von Sachkosten, die Stiftsquelle mit der Bereitstellung von Dorstener Mineralwasser für den Abend. Bürgermeister Tobias Stockhoff hat die Schirmherrschaft übernommen.
Im Gemeinschaftshaus sollen dann am Samstag, 19. März, die Tische für die Gäste feierlich gedeckt werden, es gibt Musik, ein kleines Rahmenprogramm – und natürlich gutes, vielseitiges Essen, bei dem die Gäste miteinander ins Gespräch kommen.
Bürgermeister Tobias Stockhoff freut sich bereits auf einen außergewöhnlichen, bunten und geselligen Abend: „Wir leben hier in Dorsten mit vielen Nationalitäten in einer Stadt zusammen. Diese bunte Vielfalt wollen wir an einen Tisch holen, um eine bunte Tafel zusammenzustellen, um miteinander zu essen und zu feiern.“