Fotos aus dem Vormonat

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Heimatverein wächst und das Heimathaus auch: die neue Überdachung ist fast fertig, Foto: Helmut Richter, 6.5.
Mai-Käfer flieg !, siehe auch "Tiere"
Bestes Biergarten-Wetter und Ingos Scheune hat (für immer) zu! Ute Böhmer will das Objekt verkaufen, 4.5.
Diese Flagge sieht man in Wulfen sehr selten: anlässlich des Deutener Schützenfestes werden an der Spessartstraße die Farben des 1977 aus Wulfen ausgegliederten Stadtteils gezeigt, siehe "Deuten" und "Flaggen"
Interessante Hausecke im Neubaugebiet Bückelsberg-Ost. Der 7. Längengrad östlich von Greenwich verläuft übrigens genau durch die ehemalige Wienbecker Mühle
Das schon Tradition gewordene Fest am Wappenbaumam am Vorabend des 1.Mai wurde wieder von vielen Wulfener Vereinen ausgerichtet. Unter anderem beteiligte sich die Feuerwehr durch das Aufhängen des Maikranzes, Foto: Leon Bludau, 30.4.
Am Sonntag gab es die letzte Gelegenheit, sich an der Abstimmung über Ausnahmen vom Grünkonzept auf öffentlichen Flächen zu beteiligen. Rund 1.100 machten mit und stimmt zu 82 % dafür. Dadurch können die Palmen am Gecksbach bleiben, 29.4.
Die Bäckerei Sanders aus Lippramsdorf eröffnete am Donnerstag die umgebaute und erweiterte Filiale an der Hervester Straße, 28.4.
Das neue Café Sanders, 28.4.
Die Haltestelle "Matthäusschule" wurde umbenannt in "Montessori-Campus" Foto Knappmann 23.04.2018. Wo gibt es noch Erinnerungen an die Matthäusschule? Hier: http://wulfen-wiki.de/index.php?title=Matth%C3%A4usschule
Daniel und Eva Gruber spielten in der Gnadenkirche begleitet von Gregor Lankeit klassische Werke, u.a. von Vivaldi und Max Bruch. Als Zugabe gab es für die vielen Besucher ein Klezmer-Tanzstück, 22.4.
In der evangelischen Kirche feierten 8 Jugendliche gemeinsam mit vielen Familienangehörigen und Freunden den Konfirmationsgottesdienst, 21.4.
Auch die Kindertagesstätte Wischenstück erhielt einen Anbau um die unter 3jährigen Kinder besser unterbringen zu können. Bei herrlichem Wetter begrüßten die Leiterin Frau Opitz und Bürgermeister Stockhoff viele Kinder, Eltern und am Bau Beteiligte, 21.4.
Beim Eröffnungsfest des Kindergartenanbaus gab es für die Kinder auch einen unterhaltsamen Liedermacher
Jetzt schnell zum Surickplatz! Am Montag ist das Blütenwunder vielleicht schon vorbei. Dort gibts übrigens im "Caféstübchen" auch Kaffee, Bier und Eis, 20.4.
Rekordverdächtig: 30 Grad hat http://www.wetter-wulfen.de am 19.4. gemessen. Im April gibt es nur sehr selten solch einen Tropentag. Übers ganze Jahr werden an der Meßstation Düsseldorf-Flughafen 30 Grad durchschnittlich an 9 Tagen erreicht, siehe Statistik des Deutschen Wetterdienstes
Nachdem in den letzten Jahren an einigen Stellen Narzissen und Tulpen gepflanzt worden sind, dürfen wir uns jetzt auch über Traubenhyazinthen freuen. Danke Stadtgärtnerei!
Da hat der Abküfi, der Abkürzungsfimmel, zugeschlagen. Dabei geht es noch kürzer: bei "Muna" wüßte man zudem sofort was gemeint ist.
Jessica Burri gestaltete einen zauberhaften Nachmittag mit der Geschichte vom "Kleinen Prinz" in der Gnadenkirche Wulfen, 15.4., Foto: Sabine Bornemann
Bei einer kulinarischen Wanderung durch Wulfen war ein Stopp die Landbäckerei an der Dülmener Straße / B58. Die freundlichen Wachowskis (Bildmitte) boten Kuchen und belegte Brote an. Weitere gastronomische Stationen waren die Bar 61, Hotel Humbert, der Bahnhof und der Brauturm. Susanne Höfinghoff kredenzte am See fachkundig drei Weine. Mitglieder der Geschichtsgruppe des Heimatvereins boten an drei Stellen Informationen zur Wulfener Geschichte. Die originelle Idee und die Organisation hatte Dominik Cieplak, 14.4.
Zur Diskussionsveranstaltung über eventuelle Ausnahmen vom Grünkonzept bei Pflegepatenschaften kamen rund 300 Bürger ins GHW. Pro und Contra wurden von Andreas Türpe und Rainer Diebschlag vertreten. Der WDR berichtete 3:30 Minuten lang am nächsten Tag in der Lokalzeit Dortmund, siehe https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-lokalzeit-aus-dortmund-1662.html , Foto: Screenshot vom WDR-Beitrag
Die Schülervertretung der GSW beteiligte sich am "Day of Pink", einem internationalen Aktionstag gegen Diskriminierungen und Homophobie, Foto: GSW, 12.4.
Der "Heimatbund der Herrlichkeit Lembeck und der Stadt Dorsten" traf sich erstmalig im Heimathaus. Dabei referierten Marion Rible und Reinhard Schwingenheuer von der Geschichtsgruppe über die Entwicklung des Heimatverein Wulfen seit seiner Gründung 1922, 10.4.
Die Seite http://www.wetter-wulfen.de hat jetzt Konkurenz bekommen. In der Südheide gibt es diese neue Wetterstation ;-)
Bei der Abstimmung über Ausnahmen vom Grünkonzept geht es nicht nur um die Palmen. Bei diesem Beispiel sieht es so aus, als sei ein öffentlicher Grünstreifen mit Schotter versehen worden, Bäume unsachgemäß gestutzt und im weiteren Verlauf nichtheimische Thuja angepflanzt worden.
Eine Diskussionsveranstaltung über die Grenzen der Anwohnerpflege gibt es am Dienstag um 19 Uhr im Gemeinschaftshaus.
Auf seinem eigenen Gründstück darf jeder palmieren und schottern wie er will ... (dies ist nicht am Gecksbach)
"Wir sind erst zwei Tage alt. Besuchen Sie uns bei Hortmann und bringen Sie bitte 20 Cent-Stücke für den Futterautomaten mit ! 8.4.
Säuge-Tier im 'Mini-Zoo' der Familie Hortmann (im Strock). , 8.4., siehe auch "Tiere"
Kahlschlag: Im Bereich "Auf der Lehmkuhle" sind bereits vor einem Jahr viele stattliche Eichen privat gefällt worden. Vor dem ehemaligen Getränkemarkt Mergen sind auch einige Bäume verschwunden, teilweise bedingt durch den Sturm Frederike. Am Dimker Weg sind wie, das Foto zeigt, im Winter weitere Eichen gefällt worden. Dadurch hat sich der Charakter des Gebiets sehr verändert.
Im Januar und Februar wurden die öffentlichen Grünflächen einiger Waben Barkenbergs im Auftrag der Stadt "durchforstet". Die beeindruckende Menge ist noch auf der Festwiese an der Polizeiwache zu sehen.
Entdeckung im Archiv des Heimatbundes: ein Straßenplan von vermutlich 1960. Hier findet man eine Bergstraße, die Karl-Straße und einen Hasenpfad, der Midlicher Mühlenbach fließt noch zur Wienbecker Mühle. Siehe auch "Straßennamen bis 1975".
Das Osterfeuer der Feuerwehr war wieder gut besucht und auch das Wetter spielte mit, Foto: Helmut Richter
Foto: Guido Bludau



Auf der Hauptseite gab es oft über 40 Fotos, was bei mobiler Internetnutzung die Ladezeiten verlängert. Deshalb gibt es dieses neue "Zwischenlager" zur Verschlankung der Hauptseite. Ältere Fotos finden Sie auf der Seite "Fotos aus 2018".



Siehe auch