Fotos aus dem Vormonat: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Auf der Hauptseite gab es oft über 40 Fotos, was bei mobiler Internetnutzung die Ladezeiten verlängert. Ab Januar 2017 gibt es deshalb dieses neue "Zwischenlager" zur Verschlankung der Hauptseite. Noch ältere Fotos finden Sie auf der Seite "Fotos aus 2016".
 
'''Auf der Hauptseite gab es oft über 40 Fotos, was bei mobiler Internetnutzung die Ladezeiten verlängert. Ab Januar 2017 gibt es deshalb dieses neue "Zwischenlager" zur Verschlankung der Hauptseite. Noch ältere Fotos finden Sie auf der Seite "Fotos aus 2016".
  
 +
 +
 +
[[Datei:Treventi1_kl.jpg|framed|'''Das renommierte Holzbläsertrio "Treventi"''' mit Christoph Bruckmann (Querflöte), Jong-Su Choi (Klarinette) und Dorit Isselhorst (Fagott) gastierte am 29. Januar 2017 erstmals in der vollbesetzten Gnadenkirche. (Foto: Sabine Bornemann)]]
 +
[[Datei:Fällaktion am See.jpg|framed|'''Auch am See und am Bach wird ausgelichtet und Bäume gefällt. Sieht oft sehr radikal aus. Da aber 40 Jahre alles gewachsen ist, war eine Korrektur überfällig. Als Vergleich: Wenn ein Mensch nur einmal im Jahr zum Frisör geht, dann fällt der Haarschnitt auch etwas stärker aus ... ]]
 +
[[Datei:GSW Halina Birenbaum 2-1.jpg|framed|'''Wer meint, dass Holocaust und Hoffnung nicht zusammenpassende Wörter sind, den belehrte Halina Birenbaum im Forum der Gesamtschule Wulfen eines Besseren. Anlässlich des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus war die Holo­caust-Überlebende einer Einladung der Schule ge­folgt und erzählte den zahlreich erschienenen, jungen Schülern aus den Jahrgangsstufen 10 bis 13 in beeindruckender Weise von ihrer schicksal­träch­tigen Geschichte. Begleitet wurde die gebürtige Warschauerin, die heute in Israel lebt, von ihrer Enkelin Yael Birenbaum''', Text/Foto: Marco Kolks, 25.1.]]
 +
[[Datei:Eiswanderer.jpg|framed|'''Nicht empfehlenswert: Der See friert zwar vor der Bibi am schnellsten zu, aber es gibt immer noch zwei offene Wasserstellen! Das Eis ist also sehr unterschiedlich dick, so dass die Feuerwehr vor dem Betreten warnt''', 25.1.]]
 +
[[Datei:See Wasser und Eis.jpg|framed| 19.1.]]
 +
[[Datei:Eismuster.jpg|framed|Ungewöhnliche Muster auf dem Eis]]
 +
[[Datei:Kyrill Denkmal.jpg|framed|'''Denkmal für Kyrill: vor genau 10 Jahren zog ein Jahrhundertsturm über Mitteleuropa, der auch hier Schäden verursachte. Dieser 1,50 m hohe Stumpf am Bachweg stammt von einem umgestürzten Baum, der vorher ein paar Meter entfernt stand. Mal sehen, wie er in weiteren 10 Jahren aussehen wird ...]]
 +
[[Datei:Aufkleber Barkenberg Stadtteil mit Herz.jpg|framed|'''[[Schätzken]] (31) : Aufkleber (mit Druckrand) des Bürgervereins Barkenberg um 1990.''' (Dank an Wulfhard Brückner für die Überlassung) <br> Anmerkung: laut Hauptsatzung der Stadt Dorsten gibt es formell keinen Stadtteil Barkenberg und auch kein Altwulfen, sondern nur einen Stadtteil Wulfen.]]
 +
[[Datei:Statistik Niederschlag 16.jpg|framed|'''Die außergewöhnliche Niederschlagsverteilung im letzten Jahr. Im Juni gab es eine instabile Wetterlage mit heftigem Starkregen. In Wulfen war es aber nicht so extrem wie in Marl, als dort am 7.6. unglaubliche  50 Liter auf jeden Quadratmeter innerhalb einer Stunde fielen, ein Jahrhundertregen!<br>
 +
Hier finden Sie : [[Klima und Luftqualität|die Ergebnisse der Vorjahre]]. Die heutigen Daten bietet: http://www.wetter-wulfen.de/ ]]
 +
[[Datei:Literaturclub Nr 50 Weinprobe.jpg|framed|'''Der LiteraturClub traf sich schon zum 50. mal im Gemeinschaftshaus. Passend zum Namen "Die Auslese" ging es diesmal um das Thema Wein. Am Ende gab es diese lustige adjektivreiche Weinprobe''', 19.1.]]
 +
[[Datei:Literaturclub Nr 50 Totale.jpg|framed|'''95 Besucher drängten sich in den kleinen Saal um beim Jubiläum dabei zu sein. Wie immer von Rainer Diebschlag mit Ille Korn vorbereitet, trugen viele Mitwirkende zum Erfolg bei''', 19.1.]]
 +
[[Datei:Baustelle Metrolager am Chemiepark.jpg|framed|'''Von Wulfen aus fährt man über den Marler Damm am Chemiepark vorbei, der in diesem Bereich erweitert werden sollte. Stattdessen entsteht hier bis Ostern 2018 ein Riesenlager des Metro-Konzerns. Vielleicht finden hier auch einige Wulfener in 12 Monaten einen Arbeitsplatz!''' http://www.derwesten.de/wirtschaft/neues-logistikzentrum-fuer-metro-ist-marl-ein-gluecksfall-id11980945.html]]
 +
[[Datei:Zimmer frei Hotel Schürmann.jpg|framed|'''Seit einiger Zeit kann man wieder bei Hotel Schürmann übernachten. Das Angebot ist z.B. auf www.booking.com zu finden. Über ein Jahr wurde das Haus nur intern für die russische Tennis-Akademie genutzt. Ein Restaurantbetrieb ist auch geplant.]]
  
  

Version vom 23:10, 17. Feb 2017

Auf der Hauptseite gab es oft über 40 Fotos, was bei mobiler Internetnutzung die Ladezeiten verlängert. Ab Januar 2017 gibt es deshalb dieses neue "Zwischenlager" zur Verschlankung der Hauptseite. Noch ältere Fotos finden Sie auf der Seite "Fotos aus 2016".


Das renommierte Holzbläsertrio "Treventi" mit Christoph Bruckmann (Querflöte), Jong-Su Choi (Klarinette) und Dorit Isselhorst (Fagott) gastierte am 29. Januar 2017 erstmals in der vollbesetzten Gnadenkirche. (Foto: Sabine Bornemann)
Auch am See und am Bach wird ausgelichtet und Bäume gefällt. Sieht oft sehr radikal aus. Da aber 40 Jahre alles gewachsen ist, war eine Korrektur überfällig. Als Vergleich: Wenn ein Mensch nur einmal im Jahr zum Frisör geht, dann fällt der Haarschnitt auch etwas stärker aus ...
Wer meint, dass Holocaust und Hoffnung nicht zusammenpassende Wörter sind, den belehrte Halina Birenbaum im Forum der Gesamtschule Wulfen eines Besseren. Anlässlich des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus war die Holo­caust-Überlebende einer Einladung der Schule ge­folgt und erzählte den zahlreich erschienenen, jungen Schülern aus den Jahrgangsstufen 10 bis 13 in beeindruckender Weise von ihrer schicksal­träch­tigen Geschichte. Begleitet wurde die gebürtige Warschauerin, die heute in Israel lebt, von ihrer Enkelin Yael Birenbaum, Text/Foto: Marco Kolks, 25.1.
Nicht empfehlenswert: Der See friert zwar vor der Bibi am schnellsten zu, aber es gibt immer noch zwei offene Wasserstellen! Das Eis ist also sehr unterschiedlich dick, so dass die Feuerwehr vor dem Betreten warnt, 25.1.
19.1.
Ungewöhnliche Muster auf dem Eis
Denkmal für Kyrill: vor genau 10 Jahren zog ein Jahrhundertsturm über Mitteleuropa, der auch hier Schäden verursachte. Dieser 1,50 m hohe Stumpf am Bachweg stammt von einem umgestürzten Baum, der vorher ein paar Meter entfernt stand. Mal sehen, wie er in weiteren 10 Jahren aussehen wird ...
Schätzken (31) : Aufkleber (mit Druckrand) des Bürgervereins Barkenberg um 1990. (Dank an Wulfhard Brückner für die Überlassung)
Anmerkung: laut Hauptsatzung der Stadt Dorsten gibt es formell keinen Stadtteil Barkenberg und auch kein Altwulfen, sondern nur einen Stadtteil Wulfen.
Die außergewöhnliche Niederschlagsverteilung im letzten Jahr. Im Juni gab es eine instabile Wetterlage mit heftigem Starkregen. In Wulfen war es aber nicht so extrem wie in Marl, als dort am 7.6. unglaubliche 50 Liter auf jeden Quadratmeter innerhalb einer Stunde fielen, ein Jahrhundertregen!
Hier finden Sie : die Ergebnisse der Vorjahre. Die heutigen Daten bietet: http://www.wetter-wulfen.de/
Der LiteraturClub traf sich schon zum 50. mal im Gemeinschaftshaus. Passend zum Namen "Die Auslese" ging es diesmal um das Thema Wein. Am Ende gab es diese lustige adjektivreiche Weinprobe, 19.1.
95 Besucher drängten sich in den kleinen Saal um beim Jubiläum dabei zu sein. Wie immer von Rainer Diebschlag mit Ille Korn vorbereitet, trugen viele Mitwirkende zum Erfolg bei, 19.1.
Von Wulfen aus fährt man über den Marler Damm am Chemiepark vorbei, der in diesem Bereich erweitert werden sollte. Stattdessen entsteht hier bis Ostern 2018 ein Riesenlager des Metro-Konzerns. Vielleicht finden hier auch einige Wulfener in 12 Monaten einen Arbeitsplatz! http://www.derwesten.de/wirtschaft/neues-logistikzentrum-fuer-metro-ist-marl-ein-gluecksfall-id11980945.html
Seit einiger Zeit kann man wieder bei Hotel Schürmann übernachten. Das Angebot ist z.B. auf www.booking.com zu finden. Über ein Jahr wurde das Haus nur intern für die russische Tennis-Akademie genutzt. Ein Restaurantbetrieb ist auch geplant.


Es muss nicht immer ein "Knöllchen" sein: am 11.1.17 wurde im Wittenbrink die Fahrzeuggeschwindigkeit kostenlos gemessen
Der Wulfener Heimatverein hatte am vergangenen Freitagabend zur diesjährigen Jahreshauptversammlung geladen. Johannes Krümpel, der 1. Vorsitzende, freute sich über ein volles Heimathaus und bedankte sich bei den Mitgliedern für die geleistete Arbeit und die vielen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Geschäftsführer Martin Huthmacher ließ in seinem Geschäftsbericht für 2016 die zahlreichen Aktivitäten noch einmal Revue passieren und konnte stolz berichten, dass in den letzten zwölf Monaten dem Verein 114 neue Mitglieder beigetreten sind. Somit zählte der Verein Ende 2016 genau 1.031 Mitglieder. Im Anschluss berichteten die jeweiligen Gruppensprecher(innen), der 14 unterschiedlichen Vereinsgruppen, über ihre Arbeit. Die Versammlung wählte anschließend noch Peter Jungblut für zwei Jahre zum neuen Kassenprüfer. Elke Damm schied turnusgemäß aus. Im Ausblick für 2017 konnte der Vorstand als kleines Highlight berichten. „Am 03. Januar diesen Jahres konnten wir das Heimathaus restlos abbezahlen. Somit ist der Verein wieder komplett schuldenfrei.“, verkündete Johannes Krümpel stolz den über 100 Anwesenden Vereinsmitgliedern. Diese reagierten mit einem riesigen und langanhaltenden Applaus. Zum Abschluss des Abends wurden noch verdiente Mitglieder geehrt. Für 20-jährige aktive Mitgliedschaft in der Flachsgruppe, 20 Jahre Leitung der Schnatgänge zwischen 1989 und 2008 und 30jährige Mitgliedschaft in der Singgruppe des Heimatverein Wulfen 1922 e.V. wurde Heinz Sawitzki zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Auch Johannes Krümpel selbst, hatte ein Jubiläum. Er ist seit 20 Jahren im Vorstand, davon 15 Jahre Vorsitzender. Text/Foto: Guido Bludau 13.1. (vergrößerbar)
Nur noch wenig Schnee war am Sonntag übriggeblieben, 15.1.
An diesem Samstag sind Kinder und Jugendliche in Barkenberg unterwegs um für Kinderprojekte in Kenia zu sammeln, 14.1.
Hubschrauber landet neben dem Altenheim auf der großen Wiese. Großer Einsatz gemeinsam mit der Feuerwehr, Krankenwagen und Polizei, 13.01.2017 - 16:15 Uhr Foto Charly-G.
"Sieh mich an!" heißt eine Ausstellung des Asylkreises Haltern. Zur Eröffnung war die Initiatorin Gerburgis Sommer mit einigen der Porträtierten in der Bibi am See. Die Ausstellung ist bis zum 26.1. zu den normalen Bibliothekszeiten zu sehen und geht anschließend nach Osnabrück. 12.1.
Bei der Ausstellungseröffnung berichteten drei kurdische Gesamtschülerinnen über tragische Erlebnisse im Bürgerkrieg und ihren Weg nach Deutschland, 12.1.
Im Moment des Fallens ... (Napoleonsweg/Südheide, 12.1.
Schön: auch nach dem Fest "Heilige drei Könige" darf dieser Weihnachtsbaum noch stehen bleiben, 11.1.
Der Heimatverein starte ins neue Jahr traditionell mit Wurstebrot und Panhas, Foto: Guido Bludau 7.1.
Das Hallenbad öffnet wegen eines Rohrbruchs erst am 16.1. wieder !
Hierüber berichtet auch der WDR:

http://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/hallenbad-ohne-wasser-100.html
Der erste Neujahrs-Jazz-Brunch in der Gnadenkirche Wulfen am 8. Januar 2017 war ein voller Erfolg: "Jazzt in Time" aus Gladbeck gestalteten den schwungvollen Auftakt ins neue Jahr, Foto: Sabine Bornemann, 8.1.2017
Trotz Eisglätte kamen die meisten angemeldeten Gäste zum Neujahrs-Jazz-Brunch und ließen sich musikalisch und kulinarisch verwöhnen., Foto: Sabine Bornemann, 8.1.2017


Unmittelbar nach dem Drei-Königs-Tag zogen die Sternsinger durch Alt-Wulfen, um für Kinder in anderen Ländern zu sammeln, in diesem Jahr besonders für Kenia, siehe http://www.sternsinger.de . In Barkenberg findet die weltweit größte Kinderaktion am nächsten Samstag statt. Das Vorbereitungstreffen ist am 11.1. um 18 Uhr im Surick 209, Foto: Guido Bludau, 7.1.
Wasserrohrbruch Nr. 4 auf der Hervester Straße ! 5.1.
In der Silvesternacht wurde am Standort des früheren Kiosk an der Braunfelder Allee ein Zigarettenautomat aufgesprengt und komplett zerstört. Der Inhalt wurde gestohlen. Foto: Guido Bludau
Verbilligte Schokolade nach Weihnachten auf dem Grabbeltisch: Bayern M., Borussia D. und Borussia M. waren offensichtlich hier nicht so beliebt wie Schalke 04 ;-) 5.1.


Zum letzten mal auf dem Wochenmarkt: der 66jährige Metzger Bökamp hört nach 25 Jahren auf, Foto: Thomas Klemme 30.12.
Die Internet-Breitband-Verfügbarkeit sieht in Wulfen gar nicht schlecht aus: sehr hohe Werte verzeichnet der Atlas für den Bückelsberg und Barkenberg. Niedrige Werte gibt es in den Gewerbegebieten Im Köhl und Dimker Heide
Seit 2011 steht die Baustelle Barkenberger Allee 80-82 still. Während des Rückbaus floss viel Wasser aus einem gekappten Rohr ins Haus und sorgte für große Feuchtigkeits-Schäden. Seitdem suchen Gutachter und Juristen im Auftrag der Versicherungen der beiden Baufirmen, der LEG und der Stadt Dorsten nach einer Lösung. Da jetzt im Dezember die Bäume und Sträucher ringsum gefällt wurden, KÖNNTE ein Abriss bevorstehen?
Die Jugendhütte an der Dimker Allee wurde im Dezember farblich neu gestaltet. Entstanden ist sie aus dem Winni Streetwork-Projekt, dass die Treffpunkte auch heute noch betreut, 28.12. Siehe auch "Jugendhütten"
Die Palette zieht im Januar um : Seit 2010 gibt es den Schreibwarenladen mit Postagentur am Marktplatz. Durch den Wechsel von "Killefit" zum Brauturm wird das Ladenlokal neben "Haarscharf" frei. Dort wird im nächsten Jahr die Palette einziehen. Es gibt einen Rabatt von 20% auf Alles (außer Bücher und Postartikel).
Mit dem Umzug der Palette ist die Abwärtsentwicklung der Ladenpassage am Endpunkt angekommen. Alle Ladenlokale stehen dann leer! Siehe auch "Ladenpassage"
Ein Gruß der Gesamtschule, entstanden in der Mittagspause am letzten Schultag vor Weihnachten
Krippenfeier in St. Matthäus, 24.12. 15 Uhr
Gottesdienst mit der Kita Wittenbrink in der Gnadenkirche, 24.12. 15 Uhr
Krippenfeier in St. Barbara, 24.12. 16 Uhr
Gottesdienst mit Pfarrer Laage im Evangelischen Gemeindezentrum Barkenberg, 24.12. 16.30 Uhr
Bus der Linie SB26 mit Aufschrift "Hybrid - Prima fürs Klima". Der 18 m lange Gelenkbus hat außer dem Dieselaggregat noch einen 85 KW starken Elektromotor, der Energie beim Anfahren und Beschleunigen bietet. Von diesem Modell sind bei der Vestischen nur zwei Exemplare im Einsatz seit 2011, 21.12., siehe http://www.omnibusrevue.de/vestische-neue-dieselhybridbusse-gehen-auf-linie-1059444.html
Obwohl die Sanierung der Hervester Straße schon länger abgeschlossen war, harrte dieses neue Verkehrszeichen noch immer seiner Enthüllung. Vielleicht hatte sich der Auftraggeber "strassenNRW" dies für den 24.12. aufgehoben? Doch am 22.12. wurde das Geheimnis gelüftet. In diesem Bereich gab es früher Tempo 70, bis 2013 wegen Straßenschäden Höchstgeschwindigkeit 50 km/h vorgeschrieben wurde. Nachdem die Schäden beseitigt sind kommt jetzt was? Genau: Tempo 50 (Foto vom 19.12.)
Bügers schließt am 30.12. nach 41 Jahren : 1975 eröffneten Annette und Gerd Bügers am Handwerkshof ein Elektro-Fachgeschäft in dem es damals sogar Schallplatten gab. Dazu gehörte bis 2012 eine Werkstatt mit Installations- und Reparaturservice. 2013 wurde das Geschäft von Bügers Lembeck übernommen. "Wir ziehen um" bezieht sich auf die gleichzeitige Übernahme eines Leuchtengeschäftes in Haltern, wohin auch der Warenbestand geht. Einen Ausverkauf gibt es deshalb nicht, 19.12.
Weihnachtsfeier der Seniorengemeinschft St. Barbara am 15.12.2016 , Foto: Knappmann
Ausflug der Seniorengemeinschaft St. Barbara zum Karthäuser Winterzauber am 02.12.2016, Foto: Knappmann
Der Kindergarten St. Barbara verkauft in Zusammenarbeit mit Familie Lehrke ("Killefit") Tannenbäume auch noch am Samstag von 11 bis 16 Uhr. Von den Eltern gibt es Kaffee, Kuchen und Bratwurst, 16.12.
Nachts im Nebel (Langzeitbelichtung, bei Haus Schürmann) 14.12.
Ein Weihnachtsbaum für die Bibi : aktive Mitglieder des Fördervereins trafen sich zu einem Adventskaffee. Jeder brachte etwas mit um den von der Stadt gestifteten Baum zu schmücken
Flotter fleißiger Feger auf dem Napoleonsweg
Am Napoleonsweg werden Sträucher aktuell nicht nur zurückgeschnitten (auf den Stock gesetzt), sondern einige mit Hilfe von schwerem Gerät sogar ganz entfernt. Damit soll der Vergreisung der Bestände entgegengewirkt, Solitärsträucher herausgestellt und mehr Transparenz geschaffen werden. Beschlossen wurde das Konzept im Umwelt- und Planungsausschuss am 21.05.16 Tagesordnungspunkt 2.1, siehe https://dorsten.more-rubin1.de/recherche.php ("Grünkonzept" eingeben). Im Bereich Südheide sieht die Vorgehensweise sehr radikal aus, da ein Privatbesitzer gleichzeitig seine Kirschlorbeer-Hecke entfernt hat, 12.12.
Originell: Zum Nikolaus musste man mit Hilfe der Kanu-AG hinpaddeln, 9.12.
Der Förderverein FSG der Gesamtschule hatte zu einem Licheterfest an den See eingeladen. Stockbrot gehört auch schon beim letzten Mal 2010 und bei früheren Lichterfesten dazu. Es wurde auch diesmal vom früheren Lehrer Manfred Nitschke betreut., 9.12.
Beim Lichterfest trat die Bläserklasse 6.6. auf, 9.12. (vergrößerbar)
"Killefit" zieht vom Wulfener Markt zum Brauturm in das frühere Ladenlokal von Blumen Brinkmann. Bis 24.12. gibt es deshalb am alten Standort besondere Rabatte, 8.12.
Wulfener Feuerwehr lädt zum weihnachtlichen Umtrunk ins Gerätehaus ein:
Die Kameraden des Löschzuges Wulfen laden auch in diesem Jahr wieder am dritten Advent Nachbarn, Freunde, sowie Mitbürger aus Wulfen und Umgebung zu einem vorweihnachtlichen Umtrunk ein. Bereits zum zweiten Mal findet dieser gemütliche Nachmittag in stimmungsvoller Atmosphäre am Gerätehaus an der B 58 in Wulfen statt. „Aufgrund des schönen Erfolges aus dem letzten Jahr und als kleinen Jahresabschluss haben wir uns überlegt, diese Veranstaltung in und um unser Gerätehaus erneut auszurichten.“, berichtet Löschzugführer Thomas Bösing. Und weiter: „Wir hoffen erneut auf schöne Gespräche und Begegnungen.“. Los geht es am Sonntag, den 11. Dezember ab 16.30 Uhr. Natürlich wird wieder für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein. Als besondere Überraschung für die kleinen Besucher wird im Laufe des Nachmittages der Nikolaus vorbei schauen und kleine Überraschungen dabei haben. Neben vielen Leckereien und Snacks, unter anderem vom Grill, wird es beispielsweise auch Glühwein, Kakao und Kaltgetränke geben. Auch bei schlechtem Wetter wird der Umtrunk stattfinden. Dann halt nur in der weihnachtlichen geschmückten Fahrzeughalle. Text/Foto: Guido Bludau
"Die Schöne und das Biest." Diese alte französische Märchen zeigt die KLEINE BÜHNE 74 im Forum der Gesamtschule Wulfen. Die Aufführungen sind am 6. - 8. - 12. - 14. und 18. Dezember jeweils um 17 Uhr. Das Stück dauert ca 70 min. und der Eintritt beträgt 3,50 €/Person., Foto: R.Hummel
Eine tolle Tradition fand am vergangenen Sonntag eine Fortsetzung. In der voll besetzten St. Matthäus Kirche wurde das Wulfener Adventskonzert veranstaltet. In diesem Jahr übernahm der Kirchenchor Cantus St. Matthäus zusammen mit dem MGV 1946 Liederkranz die Ausrichtung. Hierzu eingeladen waren auch die Music Kids, der Kirchenchor St. Barbara und die Gitarrengruppe Notenspaß. Instrumentalmusik am Klavier und Gesang rundeten das Programm ab. Zu Beginn begrüßte Pfarrer Martin Peters die zahlreich erschienenen Zuhörer. Der Kirchenchor Cantus St. Matthäus unter Leitung von Katja Bente eröffnete zusammen mit dem MGV Liederkranz und den Music Kids das Konzert. Einen ganz besonderen Applaus bekamen die Nachwuchssänger der Music Kids, die nicht nur mit ihren Liedern, sondern auch mit ihren netten Gesten das Publikum restlos begeisterten. Auch zwei Gesangsstücke von Jana Kruschinski und Helena Schonebeck überzeugten ebenfalls die Zuhörer. Nach den tollen rund 90 minütigem Konzerten sangen zum Abschluss noch einmal alle Chöre gemeinsam mit dem Publikum das Stück „Tochter Zion“. Mit dieser tollen Tradition gelang es den Chören durch die weihnachtliche Musik und die stimmungsvollen Gesänge die begeisterten Zuhörer so richtig auf das nahende Weihnachtsfest einzustimmen. Text/Foto: Guido Bludau, 5.12.
Am Markeneck wurde die alte Schreinerei Böhne abgerissen, Foto: Helmut Richter
4.12.
Die Grüne Schule sang Weihnachtslieder im evangelischen Kirchsaal beim ökumenischen Weihnachtsmarkt, 3.12. (vergrößerbar)
Tscheburek heißt diese köstliche Spezialität, die beim Weihnachtsmarkt großen Anklang fand, 3.12.
Der MGV Liederkranz lud zum Mitsingen von Weihnachtsliedern ein, Foto: Guido Bludau, 2.12.
Der Nikolaus verteilte Stutenkerle am Brauturm, 2.12.
Der Heimatverein stellte in Zusammenarbeit mit Geschäftsleuten des Brauturms einen Weihnachtsbaum auf. Kinder schmückten ihn und zusammen mit dem Männergesangverein wurde gesungen. Der Nikolaus brachte Stutenkerle mit und der Heimatverein sorgte für Bratwurst und Glühwein, 2.12.







Siehe auch