Fotos aus dem Vormonat: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 +
[[Datei:Urne Fußballer.jpg|framed|'''Das Bestattungsunternehmen Feller und Grotehusmann hat neuerdings einen Ausstellungsraum am Brauturm. Dort wird im Schaufenster diese ungewöhnliche Urne gezeigt ... ''', 30.6.]]
 +
[[Datei:Sonnenuntergang beim Forsthof.jpg|thumb|600px|'''Das derzeitige Sommerwetter bringt auch schöne Sonnenuntergänge mit sich''' (aufgenommen in der Nähe des Forsthofes am 28.6.)]]
 +
[[Datei:Grußkarten aus Barkenberg und Wulfen.jpg|framed|'''In der "Palette" am Wulfener Markt gibt es neuerdings eine erstaunlich große Auswahl an lokalen Grußkarten]]
 +
[[Datei:LEG TexAid.jpg|framed|'''Im Juni wurden an den LEG-Häusern wie hier am Talaue-Parkplatz eine ganze Reihe von Altkleider-Sammelcontainern aufgestellt. Texaid ist eine schweizerische Textilverwertungsorganisation, die vom Roten Kreuz, Caritas, Kolping und anderen gegründet wurde, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Texaid]]
 +
[[Datei:Blumenwiese an der Marktallee.jpg|thumb|600px|'''Für den Genuss der Blütenpracht an der Marktallee muss man nah rangehen''', 26.6. (Danke Stadtgärtnerei !)]]
 +
[[Datei:AWO auf der BAM 8929.jpg|framed|'''Auf dem Stand des AWO-Seniorentrums auf der BAM konnten sich Jugendliche spieleisch in alte Menschen verwandeln lassen''' Foto: Franz-Georg Kohlmeier /AWO]]
 +
[[Datei:Kleinken BAM 18.jpg|framed|'''Das Metallwerk Kleinken war bei der "BAM / Berufs- und Ausbildungs-Messe" in Dorsten mit einem großen Stand vertreten''', 23.6.]]
 +
[[Datei:Collegium_Standards_kl.jpg|framed|'''Schwungvolles Jazz-Konzert vom Collegium Pax Domini unter Leitung von Stephan Hillnhütter im Ev. Gemeindzentrum Barkenberg''', Foto: Sabine BOrnemann, 22.6.]]
 +
[[Datei:Unkraut zu verkaufen.jpg|framed|'''Wenn Sie zu Hortmann (Im Strock) zum Unkrautpflücken gehen, nehmen Sie bitte auch 20 Cent-Stücke für den Ziegen-Futter-Automaten mit]]
 +
[[Datei:GSW Sportfest.jpg|thumb|600px|'''Bekanntgabe der siegreichen Klassen beim jährlichen Sportfest der GSW''', 20.6.]]
 +
[[Datei:Ladenpassage vermüllt.jpg|framed|'''In der Ladenpassage scheint jetzt auch der letzte Hausmeisterservice eingestellt worden zu sein. Müll, Scherben und Blätter sammeln sich auf diesem wichtigen öffentlichen Durchgangsweg. Aktualisierung: das Foto ist vom 21.6, vier Tage später waren die beiden Abfallbehälter demontiert und der Verpackungsmüll entfernt. (Siehe auch die Spezialseite "[[Die Ladenpassage verkommt zur Ruine]]")]]
 +
[[Datei:Bibi Tauschbörse 18.jpg|framed|'''Letzte Gelegenheit : am Donnerstag 21.6. können von 15-17 Uhr Sammler nochmal in der Bibi Fußball-Bilder tauschen]]
 +
 +
[[Datei:P1010809 - Kopie.JPG|framed|'''Ausflug der Seniorengemeinschaft St. Barbara am 19.06.2018 nach NaturaGart Ibbenbüren''', Foto: B: Knappmann 19.06.2018]]
 +
 +
[[Datei:Bohrwagen Marktallee.jpg|framed|'''Der Horizontalbohrwagen stand am 18.6. an der Marktallee im Barkenberger Westabschnitt. Laut einem Arbeiter bleibt bei der Telekom auf den letzten Metern ins Haus das klassische Kupferkabel bestehen (kein FTTH)''', 18.6.]]
 +
[[Datei:Firmung 18.jpg|framed|'''Firmung in St.Barbara mit Weihbischof Dieter Gerlings. Über dem Altar eine Installation von Eva Gruber''', 17.6.]]
 +
[[Datei:GSW DFB Ball.jpg|framed|'''Geht der DFB unter?''' Nicht gestelltes Foto am Tag nach dem 0:1 gegen Mexiko, 18.6.]]
 +
[[Datei:Oliver Moritz in der Bibi.jpg|framed|'''Zahnarzt Oliver Moritz präsentiert in der Bibi zahlreiche Originale aus seiner großen Sammlung an Fußball-Raritäten und die interessanten Geschichten dazu. Die Besucher durften sogar Spitzenstücke wie die Gold-Medaille eines brasilianischen Weltmeisters von 1994 in die Hand nehmen!''', 13.6.]]
 +
 +
[[Datei:Telekom Leerrohre.jpg|framed|'''Vom Beckenkamp über Im Hundel und die Frankenstraße (Foto) werden seit dieser Woche im Auftrag der Telekom Leerrohre durch eine Horizontalbohrmaschine verlegt. In diese werden danach Glasfaserkabel zu den neuen Verteilerkästen eingezogen. Bislang setzte die Telekom theoretisch auf Vectoring, aber in Wulfen tat sich praktisch nichts. ]]
 +
[[Datei:Kabelwagen Friesenweg.jpg|thumb|600px|'''Überraschung:  die Telekom fängt jetzt an neue Kabel zu verlegen, nachdem sie jahrelang nichts getan hat!''', 12.6.]]
 +
 +
[[Datei:HeimatvereinWulfenWulfenerBarbecueNachbericht09 06 2018 I.jpg|framed|'''Ein großer Erfolg war der Grillabend des Heimatvereins unter der neu erbauten Terassenüberdachung. Für das kulinarische Angebot sorgten die "Pottkieker", die Gruppe Lekkerbeck und die Braugruppe''', Foto: Guido Bludau]]
 +
[[Datei:Ladenzeile Bäckerei Fischer geschlossen.jpg|thumb|600px|'''Leere Regale bei der Bäckerei Fischer in der Ladenzeile. Die Marler Firma unter Insolvenzverwaltung hatte im März schon die Öffnungszeiten reduziert. An der Tür und auf der Internetseite der Firma gibt es keine Information über die Filialschließung, ''' 11.6.]]
 +
[[Datei:Napoleonsweg mit Auto.jpg|framed|'''Demnächst werden Sperren am Napoleonsweg Querungen erschweren''']]
 +
[[Datei:Querbeet14_kl.jpg|framed|'''Musicalshits, alte Schlager und moderne Popsongs vom Feinsten bot die Songgruppe "Querbeet" am Sonntag in der Gnadenkirche Wulfen''', Foto: Sabine Bornemann, 10.6.2018]]
 +
[[Datei:Kleinken Gußvorgang.jpg|framed|'''Nicht bei ThyssenKrupp aufgenommen, sondern hier bei Kleinken! ''', Foto: Harald Stucken]]
 +
[[Datei:Kleinken Verkehrsverein.jpg|framed|'''Eine vom Dorstener Verkehrsverein durchgeführte Radtour führte nach Wulfen zur Betriebsbesichtigung eines in Dorsten sehr bekannten und alteingesessenen Betriebes der metallverarbeitenden Industrie  an der Gießereistrasse.  Gut 25 Teilnehmerinnen/Teilnehmer - Mitglieder und Gäste - zeigten Interesse an dieser besonderen Veranstaltung  des Traditionsvereins. Unter der Leitung  von Vorstandsmitglied Godehard Schmitz, ging es mit dem Rad zur wohl  ältesten produzierenden Fabrik und heißesten Ort  in Dorsten, dem  „Metall- und Eisengießereiwerk Franz Kleinken GmbH“ zu dessen Werk II nach Wulfen: Dort wird u.a. rotglühend-verflüssigtes,  1500 Grad Celsius  heißes Eisen aus Cupol- und Induktionsöfen in kundenspezifische, vom Werk selbsthergestellte und mit feinem Quarzsand aus Haltern gefüllte Formkästen gegossen und verarbeitet. "GUSS NACH MASS" und „NACH DEN FUNKEN FLIEGEN DIE SPÄNE“ sind  Leitsätze  und täglicher Ansporn aller ca. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, einschl. der Auszubildenden in allen Unternehmensbereichen. Bei einem ca. 90minütigem Rundgang unter Leitung der Firmenchefs des „Familienunternehmens“, den Herren Udo Meyer (Senior) und dessen mit der Geschäftsführung betrauten Sohn Jörg sowie zwei leitenden und fachlich versierten, erfahrenen Mitarbeitern des Produktionswerkes, konnten sich alle interessierten Besucher selbst ein lebhaftes Bild dieses nicht alltäglich zu sehenden Prozesses machen''', Foto: Harald Stucken. Siehe auch http://www.verkehrsverein-dorsten.de/ und die Wikiseite "[[Kleinken]]"]]
 +
[[Datei:Tennisfreunde Thies gewinnt.jpg|framed|'''Felix Thies (rechts) gewann am 9.6. sein Einzel beim Spiel der 1. Mannschaft gegen Rheine. Die Tennisfreunde Wulfen siegten mit 7:2''']]
 +
[[Datei:GSW Currywurst mit Pommes.jpg|thumb|600px|'''Die satirische Momentaufnahmen am Rand einer deutschen Autobahn „Currywurst mit Pommes“ von Frank Pinkus und Nick Walsh kommt als Theaterversion in der Gesamtschule Wulfen auf die Bühne. An zwei aufeinander folgenden Tagen führen Schüler des 12 Jahrgangs im Forum diese Inszenierung auch für Erwachsene öffentlich auf: am 14.6. um 19 Uhr und am 15.6. um 10.30 Uhr, ''' Foto: GSW/Kolks]]
 +
[[Datei:Einkaufswagen Barbarakirche.jpg|thumb|600px|Noch mehr verirrte Einkaufswagen gibt`s auf der Seite "[[Verirrte Einkaufswagen]]", 8.6.]]
 +
[[Datei:Baumfrevel.jpg|framed|An der Dimker Allee in Nähe der kleinen Barkenberger Ladenzeile steht seit Dienstag ein mit Folie
 +
umwickelter Baum. Das vermeintliche Kunstwerk hat leider einen traurigen Hintergrund: Unbekannte hatten in der vergangenen Woche nahezu mannshoch die Rinde der Hainbuche abgeschält. Nachdem Bürger den schweren Schaden gemeldet hatten, versucht die Grünflächenabteilung der Stadt Dorsten nun, den Baum zu erhalten. Damit er nicht austrocknet, wurde er feucht gemacht und mit
 +
Folie umwickelt. Ob der Baum regenerieren kann, ist derzeit noch ungewiss. Wir müssen nun einfach abwarten, ob seine Selbstheilungskräfte ausreichen. Den Wert des Baumes beziffern Fachleute auf 3500 bis 4000 Euro. Es ist nicht möglich, mit einem Taschenmesser so massiv Rinde von einem Baum zu schälen. Die Täter müssen dafür mit gröberem Werkzeug längere Zeit gebraucht haben. Kaum vorstellbar, dass dies unbemerkt geblieben ist. Die Stadt prüft derzeit, ob Strafanzeige erstattet werden kann. Dafür wären
 +
Hinweise auf die Täter hilfreich. Wer Angaben dazu machen kann, sende eine Mail an pressestelle[ä}dorsten.de]]
 +
[[Datei:Verkehrsführung geändert 18.jpg|framed|'''Kurios : ganze 5 Jahre nach dem Rückbau von Wittenberger Damm und Maiberger Allee stehen im Bereich Südheide noch immer zwei Schilder "Verkehrsführung geändert" !''' Siehe auch "[[Kuriosa]]" (Ein drittes Schild steht an der Kampstraße/Marktallee)]]
 +
[[Datei:Gyros Grill Dimos Makris.jpg|framed|'''Dimos Makris eröffnete am 4.6. den Gyros Grill am Wulfener Markt]]
 +
[[Datei:Gyros Grill neu.jpg|framed|'''Die Ess-Bar schließt. Am Montag eröffnet darin der "Gyros Grill".]]
 +
[[Datei:Bibi Friedensdorf.jpg|framed|'''Das Friedensdorf Oberhausen stellte seine wichtige Arbeit in der Bibi am See vor. Die Bibliothek wird die Arbeit für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten unterstützen und im Herbst Kartons für die Aktion "Hilfe wird gepackt" anbieten'''. Foto: Olaf Herzfeld 30.5.]]
 +
[[Datei:SpielplatzNeuEröffnungBlauWeißWulfenWittenrbrink18 05 2018 E.jpg|framed|'''Der Fußballverein Blau-Weiß hat einen öffentlichen Spielplatz auf seinem Gelände eröffnet. Neben vielen Spenden und Eigenleistungen gab es auch ein Zuschuss aus dem städtischen Bürgerfond''', Foto: Guido Bludau]]
 +
[[Datei:SpielplatzNeuEröffnungBlauWeißWulfenWittenrbrink18 05 2018 A.jpg|thumb|600px|'''Helfer und Spender des Spielplatzprojektes''', Foto: Guido Bludau (vergrößerbar)]]
 +
 +
 
[[Datei:Mecklenburger in der GSW 18.jpg|framed|'''Der schon länger bestehende Schüleraustausch mit der Tisa von der Schulenburgschule aus Mecklenburg wurde auch in diesem Jahr fortgesetzt. Beim gemeinsamen Konzert in der Gesamtschule gaben die Gäste auch das "Mecklenburg Lied" zum Besten (Foto), worauf sich die Wulfener mit dem "Steigerlied" revanchierten''', 29.5.]]
 
[[Datei:Mecklenburger in der GSW 18.jpg|framed|'''Der schon länger bestehende Schüleraustausch mit der Tisa von der Schulenburgschule aus Mecklenburg wurde auch in diesem Jahr fortgesetzt. Beim gemeinsamen Konzert in der Gesamtschule gaben die Gäste auch das "Mecklenburg Lied" zum Besten (Foto), worauf sich die Wulfener mit dem "Steigerlied" revanchierten''', 29.5.]]
 
[[Datei:Anstreicher_kl.jpg|thumb|600px|'''In den Pfingstferien wurde der Kirchsaal der Wulfener Gnadenkirche ehrenamtlich renoviert und gestrichen. Das unermüdliche Helferteam bestand aus (v.l.) Joachim Beckmann, Dirk Klingelhöfer, Udo Markowsky, Sabine Bornemann, Helga Markowsky und vorne sitzend Ursel Klingelhöfer. Es fehlt auf dem Bild Klaus Waschulewski.''', Foto vom 25.3.2018 ]]
 
[[Datei:Anstreicher_kl.jpg|thumb|600px|'''In den Pfingstferien wurde der Kirchsaal der Wulfener Gnadenkirche ehrenamtlich renoviert und gestrichen. Das unermüdliche Helferteam bestand aus (v.l.) Joachim Beckmann, Dirk Klingelhöfer, Udo Markowsky, Sabine Bornemann, Helga Markowsky und vorne sitzend Ursel Klingelhöfer. Es fehlt auf dem Bild Klaus Waschulewski.''', Foto vom 25.3.2018 ]]

Version vom 21:46, 13. Jul 2018

Das Bestattungsunternehmen Feller und Grotehusmann hat neuerdings einen Ausstellungsraum am Brauturm. Dort wird im Schaufenster diese ungewöhnliche Urne gezeigt ... , 30.6.
Das derzeitige Sommerwetter bringt auch schöne Sonnenuntergänge mit sich (aufgenommen in der Nähe des Forsthofes am 28.6.)
In der "Palette" am Wulfener Markt gibt es neuerdings eine erstaunlich große Auswahl an lokalen Grußkarten
Im Juni wurden an den LEG-Häusern wie hier am Talaue-Parkplatz eine ganze Reihe von Altkleider-Sammelcontainern aufgestellt. Texaid ist eine schweizerische Textilverwertungsorganisation, die vom Roten Kreuz, Caritas, Kolping und anderen gegründet wurde, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Texaid
Für den Genuss der Blütenpracht an der Marktallee muss man nah rangehen, 26.6. (Danke Stadtgärtnerei !)
Auf dem Stand des AWO-Seniorentrums auf der BAM konnten sich Jugendliche spieleisch in alte Menschen verwandeln lassen Foto: Franz-Georg Kohlmeier /AWO
Das Metallwerk Kleinken war bei der "BAM / Berufs- und Ausbildungs-Messe" in Dorsten mit einem großen Stand vertreten, 23.6.
Schwungvolles Jazz-Konzert vom Collegium Pax Domini unter Leitung von Stephan Hillnhütter im Ev. Gemeindzentrum Barkenberg, Foto: Sabine BOrnemann, 22.6.
Wenn Sie zu Hortmann (Im Strock) zum Unkrautpflücken gehen, nehmen Sie bitte auch 20 Cent-Stücke für den Ziegen-Futter-Automaten mit
Bekanntgabe der siegreichen Klassen beim jährlichen Sportfest der GSW, 20.6.
In der Ladenpassage scheint jetzt auch der letzte Hausmeisterservice eingestellt worden zu sein. Müll, Scherben und Blätter sammeln sich auf diesem wichtigen öffentlichen Durchgangsweg. Aktualisierung: das Foto ist vom 21.6, vier Tage später waren die beiden Abfallbehälter demontiert und der Verpackungsmüll entfernt. (Siehe auch die Spezialseite "Die Ladenpassage verkommt zur Ruine")
Letzte Gelegenheit : am Donnerstag 21.6. können von 15-17 Uhr Sammler nochmal in der Bibi Fußball-Bilder tauschen
Ausflug der Seniorengemeinschaft St. Barbara am 19.06.2018 nach NaturaGart Ibbenbüren, Foto: B: Knappmann 19.06.2018
Der Horizontalbohrwagen stand am 18.6. an der Marktallee im Barkenberger Westabschnitt. Laut einem Arbeiter bleibt bei der Telekom auf den letzten Metern ins Haus das klassische Kupferkabel bestehen (kein FTTH), 18.6.
Firmung in St.Barbara mit Weihbischof Dieter Gerlings. Über dem Altar eine Installation von Eva Gruber, 17.6.
Geht der DFB unter? Nicht gestelltes Foto am Tag nach dem 0:1 gegen Mexiko, 18.6.
Zahnarzt Oliver Moritz präsentiert in der Bibi zahlreiche Originale aus seiner großen Sammlung an Fußball-Raritäten und die interessanten Geschichten dazu. Die Besucher durften sogar Spitzenstücke wie die Gold-Medaille eines brasilianischen Weltmeisters von 1994 in die Hand nehmen!, 13.6.
Vom Beckenkamp über Im Hundel und die Frankenstraße (Foto) werden seit dieser Woche im Auftrag der Telekom Leerrohre durch eine Horizontalbohrmaschine verlegt. In diese werden danach Glasfaserkabel zu den neuen Verteilerkästen eingezogen. Bislang setzte die Telekom theoretisch auf Vectoring, aber in Wulfen tat sich praktisch nichts.
Überraschung: die Telekom fängt jetzt an neue Kabel zu verlegen, nachdem sie jahrelang nichts getan hat!, 12.6.
Ein großer Erfolg war der Grillabend des Heimatvereins unter der neu erbauten Terassenüberdachung. Für das kulinarische Angebot sorgten die "Pottkieker", die Gruppe Lekkerbeck und die Braugruppe, Foto: Guido Bludau
Leere Regale bei der Bäckerei Fischer in der Ladenzeile. Die Marler Firma unter Insolvenzverwaltung hatte im März schon die Öffnungszeiten reduziert. An der Tür und auf der Internetseite der Firma gibt es keine Information über die Filialschließung, 11.6.
Demnächst werden Sperren am Napoleonsweg Querungen erschweren
Musicalshits, alte Schlager und moderne Popsongs vom Feinsten bot die Songgruppe "Querbeet" am Sonntag in der Gnadenkirche Wulfen, Foto: Sabine Bornemann, 10.6.2018
Nicht bei ThyssenKrupp aufgenommen, sondern hier bei Kleinken! , Foto: Harald Stucken
Eine vom Dorstener Verkehrsverein durchgeführte Radtour führte nach Wulfen zur Betriebsbesichtigung eines in Dorsten sehr bekannten und alteingesessenen Betriebes der metallverarbeitenden Industrie an der Gießereistrasse. Gut 25 Teilnehmerinnen/Teilnehmer - Mitglieder und Gäste - zeigten Interesse an dieser besonderen Veranstaltung des Traditionsvereins. Unter der Leitung von Vorstandsmitglied Godehard Schmitz, ging es mit dem Rad zur wohl ältesten produzierenden Fabrik und heißesten Ort in Dorsten, dem „Metall- und Eisengießereiwerk Franz Kleinken GmbH“ zu dessen Werk II nach Wulfen: Dort wird u.a. rotglühend-verflüssigtes, 1500 Grad Celsius heißes Eisen aus Cupol- und Induktionsöfen in kundenspezifische, vom Werk selbsthergestellte und mit feinem Quarzsand aus Haltern gefüllte Formkästen gegossen und verarbeitet. "GUSS NACH MASS" und „NACH DEN FUNKEN FLIEGEN DIE SPÄNE“ sind Leitsätze und täglicher Ansporn aller ca. 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, einschl. der Auszubildenden in allen Unternehmensbereichen. Bei einem ca. 90minütigem Rundgang unter Leitung der Firmenchefs des „Familienunternehmens“, den Herren Udo Meyer (Senior) und dessen mit der Geschäftsführung betrauten Sohn Jörg sowie zwei leitenden und fachlich versierten, erfahrenen Mitarbeitern des Produktionswerkes, konnten sich alle interessierten Besucher selbst ein lebhaftes Bild dieses nicht alltäglich zu sehenden Prozesses machen, Foto: Harald Stucken. Siehe auch http://www.verkehrsverein-dorsten.de/ und die Wikiseite "Kleinken"
Felix Thies (rechts) gewann am 9.6. sein Einzel beim Spiel der 1. Mannschaft gegen Rheine. Die Tennisfreunde Wulfen siegten mit 7:2
Die satirische Momentaufnahmen am Rand einer deutschen Autobahn „Currywurst mit Pommes“ von Frank Pinkus und Nick Walsh kommt als Theaterversion in der Gesamtschule Wulfen auf die Bühne. An zwei aufeinander folgenden Tagen führen Schüler des 12 Jahrgangs im Forum diese Inszenierung auch für Erwachsene öffentlich auf: am 14.6. um 19 Uhr und am 15.6. um 10.30 Uhr, Foto: GSW/Kolks
Noch mehr verirrte Einkaufswagen gibt`s auf der Seite "Verirrte Einkaufswagen", 8.6.
An der Dimker Allee in Nähe der kleinen Barkenberger Ladenzeile steht seit Dienstag ein mit Folie umwickelter Baum. Das vermeintliche Kunstwerk hat leider einen traurigen Hintergrund: Unbekannte hatten in der vergangenen Woche nahezu mannshoch die Rinde der Hainbuche abgeschält. Nachdem Bürger den schweren Schaden gemeldet hatten, versucht die Grünflächenabteilung der Stadt Dorsten nun, den Baum zu erhalten. Damit er nicht austrocknet, wurde er feucht gemacht und mit Folie umwickelt. Ob der Baum regenerieren kann, ist derzeit noch ungewiss. Wir müssen nun einfach abwarten, ob seine Selbstheilungskräfte ausreichen. Den Wert des Baumes beziffern Fachleute auf 3500 bis 4000 Euro. Es ist nicht möglich, mit einem Taschenmesser so massiv Rinde von einem Baum zu schälen. Die Täter müssen dafür mit gröberem Werkzeug längere Zeit gebraucht haben. Kaum vorstellbar, dass dies unbemerkt geblieben ist. Die Stadt prüft derzeit, ob Strafanzeige erstattet werden kann. Dafür wären Hinweise auf die Täter hilfreich. Wer Angaben dazu machen kann, sende eine Mail an pressestelle[ä}dorsten.de
Kurios : ganze 5 Jahre nach dem Rückbau von Wittenberger Damm und Maiberger Allee stehen im Bereich Südheide noch immer zwei Schilder "Verkehrsführung geändert" ! Siehe auch "Kuriosa" (Ein drittes Schild steht an der Kampstraße/Marktallee)
Dimos Makris eröffnete am 4.6. den Gyros Grill am Wulfener Markt
Die Ess-Bar schließt. Am Montag eröffnet darin der "Gyros Grill".
Das Friedensdorf Oberhausen stellte seine wichtige Arbeit in der Bibi am See vor. Die Bibliothek wird die Arbeit für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten unterstützen und im Herbst Kartons für die Aktion "Hilfe wird gepackt" anbieten. Foto: Olaf Herzfeld 30.5.
Der Fußballverein Blau-Weiß hat einen öffentlichen Spielplatz auf seinem Gelände eröffnet. Neben vielen Spenden und Eigenleistungen gab es auch ein Zuschuss aus dem städtischen Bürgerfond, Foto: Guido Bludau
Helfer und Spender des Spielplatzprojektes, Foto: Guido Bludau (vergrößerbar)


Der schon länger bestehende Schüleraustausch mit der Tisa von der Schulenburgschule aus Mecklenburg wurde auch in diesem Jahr fortgesetzt. Beim gemeinsamen Konzert in der Gesamtschule gaben die Gäste auch das "Mecklenburg Lied" zum Besten (Foto), worauf sich die Wulfener mit dem "Steigerlied" revanchierten, 29.5.
In den Pfingstferien wurde der Kirchsaal der Wulfener Gnadenkirche ehrenamtlich renoviert und gestrichen. Das unermüdliche Helferteam bestand aus (v.l.) Joachim Beckmann, Dirk Klingelhöfer, Udo Markowsky, Sabine Bornemann, Helga Markowsky und vorne sitzend Ursel Klingelhöfer. Es fehlt auf dem Bild Klaus Waschulewski., Foto vom 25.3.2018
Im Freizeitpark Maria Lindenhof gibt es in der ehemaligen Jugendverkehrsschule dieses guterhaltene große Wandbild von 1979, gemalt von Ursel Kipp mit Schülern, 25.5. Wer war damals dabei? Bitte melden!
Einen DONNERSZAG gibt's nicht nur in Wulfen, sondern auch auf 332 Webseiten, siehe https://www.google.com/search?client=firefox-b-ab&q=donnerszag und "Rechtschreibunk"
Die Ausflugsgaststätte "Zur alten Scheune", vormals "Zum Wiesental", ist ganz geschlossen , 24.5.
Für polnische Küche muss man nicht mehr weit fahren. Die gibt es seit Jahresanfang auch kurz vor Klein-Reken, siehe "Internationale Restaurants", https://www.zielona-dolina-lembeck.de/speisekarte/
Gelebte Ökumene: am Pfingstmontag beteiligten sich der kath. Kirchenchor (Leitung Lukas Czarnuch) und der ev. Kirchenchor (Leitung Stephan Hillnhütter) beim ök. Gottesdienst im Barkenberger Gemeindezentrum. Pfarrer Michael Laage und Diakon Burkhard Altrath waren die Geistlichen Foto: Klaus Drabiniok 21.5.
Ein festliches Pfingstkonzert auf 2 Oboen und Englischhorn mit dem Titel "Musik & Poesie" gestalteten Claudia Lahaye, Elisabeth Marschner und Elke Schleich (v.l.) in der Gnadenkirche Wulfen, Foto: Sabine Bornemann, 20.5.2018
Das am weitesten entfernte Wulfen-Schild wurde jetzt in Haltern-Hullern beim Heimingshofs entdeckt, siehe auch "Schilder"
Bei der von Christian Gruber (Bibi am See) zusammengestellten Kunstführung ging es natürlich auch zur "Kunstmeile" am Handwerkshof. Reiner Diebschlag erzählte an dieser Stelle die Entstehungsgeschichte der Bürgerskulptur, 18.5.
Die Lokalzeitung vor Ort: Redakteurin Claudia Engel hat diese Woche ihr Büro im Gemeinschaftshaus aufgeschlagen und ist dort meistens von 11-17 Uhr für Anregungen und Hinweise erreichbar, 14.5.
Viele Gartenfreunde ließen sich ihren Besuch bei der 3. Staudenbörse an der Gnadenkirche Wulfen auch von den Schauern am Muttertag nicht vermiesen.
Die originelle Werbung mit den Riesen-Kaffeepötten hat leider nicht gereicht. Das im August eröffnete Café ist seit einiger Zeit wieder geschlossen und die Pötte stehen nur noch hinter dem Wohncentrum rum.
Im Gewerbegebiet Dimker Heide tut sich eine Menge: gleich auf vier Flächen sind Bautätigkeiten zu beobachten, 8.5.
Auf dem Marler Damm wird die Brücke über die B58 erneuert. Die Straße ist für lange Zeit halbseitig gesperrt, eine Ampel regelt dies, Presseinfo : Dorsten/Bochum (straßen.nrw). Am Dienstag (8.5.) beginnt die Straßen.NRW Regionalniederlassung Ruhr mit der Sanierung der Brücke Marler Damm über die B58 (Dülmener Straße) in Dorsten. Die Fahrbahn der B58 ist im Bereich der Brücke verengt. Dem Verkehr über die Brücke (Marler Damm) steht nur ein Fahrstreifen zur Verfügung und wird durch eine Baustellenampel geregelt. Bis Ende September 2018 werden an der Brücke die Fahrbahnübergänge, der Fahrbahnbelag, die Entwässerung und die Schutzplanken erneuert. Straßen.NRW investiert in die Erneuerung der Brücke rund 500.000 Euro aus Bundesmitteln.
Der Heimatverein wächst und das Heimathaus auch: die neue Überdachung ist fast fertig, Foto: Helmut Richter, 6.5.
Mai-Käfer flieg !, siehe auch "Tiere"
Bestes Biergarten-Wetter und Ingos Scheune hat (für immer) zu! Ute Böhmer will das Objekt verkaufen, 4.5.
Diese Flagge sieht man in Wulfen sehr selten: anlässlich des Deutener Schützenfestes werden an der Spessartstraße die Farben des 1977 aus Wulfen ausgegliederten Stadtteils gezeigt, siehe "Deuten" und "Flaggen"
Interessante Hausecke im Neubaugebiet Bückelsberg-Ost. Der 7. Längengrad östlich von Greenwich verläuft übrigens genau durch die ehemalige Wienbecker Mühle
Das schon Tradition gewordene Fest am Wappenbaumam am Vorabend des 1.Mai wurde wieder von vielen Wulfener Vereinen ausgerichtet. Unter anderem beteiligte sich die Feuerwehr durch das Aufhängen des Maikranzes, Foto: Leon Bludau, 30.4.
Am Sonntag gab es die letzte Gelegenheit, sich an der Abstimmung über Ausnahmen vom Grünkonzept auf öffentlichen Flächen zu beteiligen. Rund 1.100 machten mit und stimmt zu 82 % dafür. Dadurch können die Palmen am Gecksbach bleiben, 29.4.
Die Bäckerei Sanders aus Lippramsdorf eröffnete am Donnerstag die umgebaute und erweiterte Filiale an der Hervester Straße, 28.4.
Das neue Café Sanders, 28.4.
Die Haltestelle "Matthäusschule" wurde umbenannt in "Montessori-Campus" Foto Knappmann 23.04.2018. Wo gibt es noch Erinnerungen an die Matthäusschule? Hier: http://wulfen-wiki.de/index.php?title=Matth%C3%A4usschule
Daniel und Eva Gruber spielten in der Gnadenkirche begleitet von Gregor Lankeit klassische Werke, u.a. von Vivaldi und Max Bruch. Als Zugabe gab es für die vielen Besucher ein Klezmer-Tanzstück, 22.4.
In der evangelischen Kirche feierten 8 Jugendliche gemeinsam mit vielen Familienangehörigen und Freunden den Konfirmationsgottesdienst, 21.4.
Auch die Kindertagesstätte Wischenstück erhielt einen Anbau um die unter 3jährigen Kinder besser unterbringen zu können. Bei herrlichem Wetter begrüßten die Leiterin Frau Opitz und Bürgermeister Stockhoff viele Kinder, Eltern und am Bau Beteiligte, 21.4.
Beim Eröffnungsfest des Kindergartenanbaus gab es für die Kinder auch einen unterhaltsamen Liedermacher
Jetzt schnell zum Surickplatz! Am Montag ist das Blütenwunder vielleicht schon vorbei. Dort gibts übrigens im "Caféstübchen" auch Kaffee, Bier und Eis, 20.4.
Rekordverdächtig: 30 Grad hat http://www.wetter-wulfen.de am 19.4. gemessen. Im April gibt es nur sehr selten solch einen Tropentag. Übers ganze Jahr werden an der Meßstation Düsseldorf-Flughafen 30 Grad durchschnittlich an 9 Tagen erreicht, siehe Statistik des Deutschen Wetterdienstes
Nachdem in den letzten Jahren an einigen Stellen Narzissen und Tulpen gepflanzt worden sind, dürfen wir uns jetzt auch über Traubenhyazinthen freuen. Danke Stadtgärtnerei!
Da hat der Abküfi, der Abkürzungsfimmel, zugeschlagen. Dabei geht es noch kürzer: bei "Muna" wüßte man zudem sofort was gemeint ist.
Jessica Burri gestaltete einen zauberhaften Nachmittag mit der Geschichte vom "Kleinen Prinz" in der Gnadenkirche Wulfen, 15.4., Foto: Sabine Bornemann
Bei einer kulinarischen Wanderung durch Wulfen war ein Stopp die Landbäckerei an der Dülmener Straße / B58. Die freundlichen Wachowskis (Bildmitte) boten Kuchen und belegte Brote an. Weitere gastronomische Stationen waren die Bar 61, Hotel Humbert, der Bahnhof und der Brauturm. Susanne Höfinghoff kredenzte am See fachkundig drei Weine. Mitglieder der Geschichtsgruppe des Heimatvereins boten an drei Stellen Informationen zur Wulfener Geschichte. Die originelle Idee und die Organisation hatte Dominik Cieplak, 14.4.
Zur Diskussionsveranstaltung über eventuelle Ausnahmen vom Grünkonzept bei Pflegepatenschaften kamen rund 300 Bürger ins GHW. Pro und Contra wurden von Andreas Türpe und Rainer Diebschlag vertreten. Der WDR berichtete 3:30 Minuten lang am nächsten Tag in der Lokalzeit Dortmund, siehe https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-dortmund/video-lokalzeit-aus-dortmund-1662.html , Foto: Screenshot vom WDR-Beitrag
Die Schülervertretung der GSW beteiligte sich am "Day of Pink", einem internationalen Aktionstag gegen Diskriminierungen und Homophobie, Foto: GSW, 12.4.
Der "Heimatbund der Herrlichkeit Lembeck und der Stadt Dorsten" traf sich erstmalig im Heimathaus. Dabei referierten Marion Rible und Reinhard Schwingenheuer von der Geschichtsgruppe über die Entwicklung des Heimatverein Wulfen seit seiner Gründung 1922, 10.4.
Die Seite http://www.wetter-wulfen.de hat jetzt Konkurenz bekommen. In der Südheide gibt es diese neue Wetterstation ;-)
Bei der Abstimmung über Ausnahmen vom Grünkonzept geht es nicht nur um die Palmen. Bei diesem Beispiel sieht es so aus, als sei ein öffentlicher Grünstreifen mit Schotter versehen worden, Bäume unsachgemäß gestutzt und im weiteren Verlauf nichtheimische Thuja angepflanzt worden.
Eine Diskussionsveranstaltung über die Grenzen der Anwohnerpflege gibt es am Dienstag um 19 Uhr im Gemeinschaftshaus.
Auf seinem eigenen Gründstück darf jeder palmieren und schottern wie er will ... (dies ist nicht am Gecksbach)
"Wir sind erst zwei Tage alt. Besuchen Sie uns bei Hortmann und bringen Sie bitte 20 Cent-Stücke für den Futterautomaten mit ! 8.4.
Säuge-Tier im 'Mini-Zoo' der Familie Hortmann (im Strock). , 8.4., siehe auch "Tiere"
Kahlschlag: Im Bereich "Auf der Lehmkuhle" sind bereits vor einem Jahr viele stattliche Eichen privat gefällt worden. Vor dem ehemaligen Getränkemarkt Mergen sind auch einige Bäume verschwunden, teilweise bedingt durch den Sturm Frederike. Am Dimker Weg sind wie, das Foto zeigt, im Winter weitere Eichen gefällt worden. Dadurch hat sich der Charakter des Gebiets sehr verändert.
Im Januar und Februar wurden die öffentlichen Grünflächen einiger Waben Barkenbergs im Auftrag der Stadt "durchforstet". Die beeindruckende Menge ist noch auf der Festwiese an der Polizeiwache zu sehen.
Entdeckung im Archiv des Heimatbundes: ein Straßenplan von vermutlich 1960. Hier findet man eine Bergstraße, die Karl-Straße und einen Hasenpfad, der Midlicher Mühlenbach fließt noch zur Wienbecker Mühle. Siehe auch "Straßennamen bis 1975".
Das Osterfeuer der Feuerwehr war wieder gut besucht und auch das Wetter spielte mit, Foto: Helmut Richter
Foto: Guido Bludau



Auf der Hauptseite gab es oft über 40 Fotos, was bei mobiler Internetnutzung die Ladezeiten verlängert. Deshalb gibt es dieses neue "Zwischenlager" zur Verschlankung der Hauptseite. Ältere Fotos finden Sie auf der Seite "Fotos aus 2018".



Siehe auch