Fotos aus dem Vormonat

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf der Hauptseite gab es oft über 40 Fotos, was bei mobiler Internetnutzung die Ladezeiten verlängert. Ab Januar 2017 gibt es deshalb dieses neue "Zwischenlager" zur Verschlankung der Hauptseite. Noch ältere Fotos finden Sie auf der Seite "Fotos aus 2016".


Viel Stimmung beim Seniorenkarneval in St.Barbara am 23.02.2017, Foto: Brigitte Knappmann
Frauenkarneval in St.Barbara: alle hatten viel Spaß wie zum Beispiel diese Tanzgruppe, Foto: Klaus Drabiniok, 11.2., siehe auch "Karneval"
So wie hier im Ortskern von Wulfen an der B 58 wirbt die Feuerwehr in NRW aktuell um Nachwuchs. Die freiwilligen Feuerwehren werden bei Großbränden, vollgelaufenem Keller oder zum Beispiel bei umgestürzten Bäumen alarmiert. Um den Menschen auch in Zukunft helfen zu können, brauchen sie konstant Nachwuchs.
„Grundsätzlich kann jede oder jeder Mitglied werden. Insbesondere für den aktiven Einsatzdienst braucht es zwar bestimmte körperliche Voraussetzungen, aber die Freiwillige Feuerwehr bietet spannende Aufgaben, eine gute Kameradschaft und Herausforderungen für jedes Alter und jede Begabung. Zusätzlich haben wir einen Förderverein, in dem jeder Mitglied werden kann, der uns und unsere Arbeit unterstützen möchte. “, erklärt Löschzugführer Thomas Bösing von der Freiwilligen Feuerwehr Wulfen.
Siehe auch: http://www.ff-wulfen.de , "Feuerwehr", Foto/Text: Guido Bludau
Bekanntermaßen gibt es schon lange bei 'Käthe Wohlfahrt' in Rothenburg ob der Tauber das ganze Jahr über Weihnachtssachen zu kaufen. Dass bei uns das ganze Jahr für einen Weihnachtszirkus Reklame gemacht wird, ist dagegen neu ... (Aufnahme 18.2., wurde kurz darauf entfernt)
Brigitte Wiers gab den Besuchern der Vernissage in der Gnadenkirche eine Einführung in ihre Bilder und Bücher. Die Ausstellung ist noch bis zum Do (23.2.) täglich von 15 - 18 Uhr geöffnet. - Eintritt frei. Bilder und Bücher können erworben werden. Foto: Sabine Bornemann, 19.2.
Brigitte Wiers eröffnete ihre Ausstellung in der Gnadenkirche Wulfen mit einer Lesung aus ihrem sechsten Buch "Nachtgesänge". Foto: Sabine Bornemann, 19.2.
In der Dorstener Zeitung ging es jetzt mehrmals darum, ob ein Baum mitten auf dem Gehweg in Holsterhausen eine Fehlplanung sei. Wulfen bietet mehr: hier ist sogar bei einem Gebäude für eine alte Eiche 1986 bewusst eine Aussparung vom Architekten Stumpfl eingeplant worden, 18.2. Siehe auch "Bäume" und "Rottmannshof"
Foto: Klaus Drabiniok, siehe auch "Wulfen bei Nacht"
Von wem stammt eigentlich diese 5 Meter hohe Skulptur? Die Antwort bietet die Internetseite http://www.treffpunkt-kunst.net/k%C3%BCnstlerprofile-bonner-k%C3%BCnstler/martin-frey/ . Siehe auch "Kunst", Aufnahme vom 11.2.
Die Gesamtschule Wulfen hat den fünften Platz auf NRW-Ebene beim Schulwettbewerb „STARKE SCHULE. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“ gewonnen. In Düsseldorf nahmen die Preisträger von Bildungsministerin Sylvia Lörhrmann (ganz links) die Preise und Urkunden entgegen, http://www.gs-wulfen.de/gesamtschule-wulfen-ist-erneut-starke-schule/ Foto (Ausschnitt) : Hertie-Stiftung,
Das zweite Dicke-Bohnen-Essen der Kochgruppe Lekkerbeck des Heimatvereins Wulfen am 11.2. war wiederum ein voller Erfolg, Foto: Guido Bludau
Die Arbeiten zur Umsetzung des Grünkonzeptes werden am Napoleonsweg / Eichenstück weitergeführt (13.2.).
Informationen gibt es im Ratsinformationssystem : https://dorsten.more-rubin1.de/recherche.php (Suchbegriff "grünkonzept" eingeben)
"Nameless Joy" aus Haltern riss die vollbesetzte Gnadenkirche mit in seinen Jubel. Unter Leitung von Andrea Kittel überzeugte der Chor mit zeitgenössischer schwarzer Gospelmusik. (12.2., Foto: S. Bornemann)
Die Familienbildungsstätte des Dekanats Dorsten ist im Januar von Holsterhausen für 1-2 Jahre nach Wulfen umgezogen, bis ihr Neubau an der Marler Straße fertig ist. Am 12.2. lud das Team ein, die umgestalteten Räumlichkeiten kennenzulernen. Das umfangreiche Programmangebot gibt es gedruckt und auch im Netz: http://www.fbs-dorsten.de/
FBS-Büro mit Kirchturmblick
Die hellen Kellerräume werden u.a. für Kleinkind-Gruppen genutzt
Grüne Insel im Schnee (auf dem Matthäus-Friedhof), 11.2.
Für eine kleine Schneeballschlacht reichte es
Wäre die Freifläche an der Dimker Allee nicht ein guter Standort für einen (umzäunten) offiziellen Hundeauslaufplatz?
Mit dem Schnee ist es oft schnell vorbei. Wohl dem, der sich gleich einen kleinen Vorrat an die Seite legt ...
Das Familienzentrum Wittenbrink hatte einen Bibi-Besuch für Kindergartenkinder mit ihren Eltern organisiert. Zuerst gab es "Die Geschichte vom Löwen der nicht schreiben konnte", dann durften die Kinder Vornamen schreiben,
Der dritte Winterspielplatz im Gemeinschaftshaus war wieder ein voller Erfolg. Es waren ca. 100 Kinder in Begleitung da und haben einen schönen Nachmittag verbracht. Dieses Mal gab es auch noch Waffeln , gebacken von Schüler*innen der GS, die dank der finanziellen Unterstützung vom AKJ der Stadt Dorsten und dem Förderverein Pro GHW, den großen und kleinen Gästen kostenfrei angeboten werden können. Die Schüler*innen erhalten dafür einen Betrag für die Klassenkasse. Der Winterspielplatz findet noch 2x statt und wird beim letzten Termin, Dienstag, den 21.2.) auch noch eine Überraschung für die kleinen Gäste bereit halten. Foto/Text: GHW
Bereits im Oktober wurde das Project "InnovationCity" vorgestellt. Jetzt läuft eine Umfrage bei Mietern und Eigentümern . Weitere Informationen siehe Seite "Innovation City"
Grünkonzept Barkenberg: Weitere Arbeiten schreiten voran
Im Rahmen des Projektes Grünkonzept Barkenberg sind seit einigen Wochen in großen Teilen der Straße Napoleonsweg Rodungsarbeiten von Bäumen und Sträuchern durchgeführt worden. Auch im Bereich der Finnstadt werden zeitnah, eventuell noch im Laufe dieser Woche - Rodungen von Hecken und Sträuchern durchgeführt. Mit dem Abschnitt des Napoleonsweges am Eichenstück / Schwalbenstück, nördlich des Wittenberger Damms, wird in dieser Woche begonnen. Hier wird zunächst die Unterpflanzung ausgelichtet und anschließend die Rodung größerer Bäume durchgeführt. Danach wird der Boden vorbereitet und im Frühling bepflanzt.
Text/Karte: Stadt Dorsten


Die Hochzeitsmesse endete mit einem Feuerwerk von FD-Fireworks. Diesen Bodenfontänen folgte ein beeindruckendes Höhenfeuerwerk. Webseite der Veranstalter: https://www.hochzeitsmesse-dorsten.de/
Die zweite Hochzeitsmesse veranstaltete das Brauthaus "Tausendschön" mit "heartbeat PROJECTS" im Gemeinschaftshaus. Vor dem Eingang präsentierten Autoverleiher eine Strechlimousine und einen 'Amischlitten' Baujahr 1959. Fotos vom Vorjahr siehe "Hochzeitsmesse"
Die Männergruppe von St. Barbara kocht einmal im Jahr ein besonderes Menue für ihre Frauen. Diesmal hatte 'Maitre' Bernd Lübbers viele Ideen zum Thema "Südafrika", 4.2.
Beim Besuch der "Bibi am See" hatten die Vorschulkinder des Barbara-Kindergartens Spaß mit den Buchstabenpuppen, 2.2.
Das war einmal ein Wildschwein, entdeckt auf dem Gelände des ehemaligen Reichsarbeitsdienst-Lagers 2.2.
Anschaulicher Unterricht im Wahlpflichtfach "Naturwissenschaften" an der Gesamtschule : eine dünne schwarze Folie erwärmte sich in der schönen Sonne des heutigen Tages so stark, dass sie wie ein Zeppelin zu schweben begann, 2.2.
Es war einmal ... siehe "Jugendherberge"
Das Schreibwarengeschäft "Die Palette" (mit Postagentur) ist vom Marktplatz zum Aldi-Parkplatz umgezogen. Hier hat das Geschäft größere und besser heizbare Räumlichkeiten bezogen, 30.1.



Das renommierte Holzbläsertrio "Treventi" mit Christoph Bruckmann (Querflöte), Jong-Su Choi (Klarinette) und Dorit Isselhorst (Fagott) gastierte am 29. Januar 2017 erstmals in der vollbesetzten Gnadenkirche. (Foto: Sabine Bornemann)
Auch am See und am Bach wird ausgelichtet und Bäume gefällt. Sieht oft sehr radikal aus. Da aber 40 Jahre alles gewachsen ist, war eine Korrektur überfällig. Als Vergleich: Wenn ein Mensch nur einmal im Jahr zum Frisör geht, dann fällt der Haarschnitt auch etwas stärker aus ...
Wer meint, dass Holocaust und Hoffnung nicht zusammenpassende Wörter sind, den belehrte Halina Birenbaum im Forum der Gesamtschule Wulfen eines Besseren. Anlässlich des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus war die Holo­caust-Überlebende einer Einladung der Schule ge­folgt und erzählte den zahlreich erschienenen, jungen Schülern aus den Jahrgangsstufen 10 bis 13 in beeindruckender Weise von ihrer schicksal­träch­tigen Geschichte. Begleitet wurde die gebürtige Warschauerin, die heute in Israel lebt, von ihrer Enkelin Yael Birenbaum, Text/Foto: Marco Kolks, 25.1.
Nicht empfehlenswert: Der See friert zwar vor der Bibi am schnellsten zu, aber es gibt immer noch zwei offene Wasserstellen! Das Eis ist also sehr unterschiedlich dick, so dass die Feuerwehr vor dem Betreten warnt, 25.1.
19.1.
Ungewöhnliche Muster auf dem Eis
Denkmal für Kyrill: vor genau 10 Jahren zog ein Jahrhundertsturm über Mitteleuropa, der auch hier Schäden verursachte. Dieser 1,50 m hohe Stumpf am Bachweg stammt von einem umgestürzten Baum, der vorher ein paar Meter entfernt stand. Mal sehen, wie er in weiteren 10 Jahren aussehen wird ...
Schätzken (31) : Aufkleber (mit Druckrand) des Bürgervereins Barkenberg um 1990. (Dank an Wulfhard Brückner für die Überlassung)
Anmerkung: laut Hauptsatzung der Stadt Dorsten gibt es formell keinen Stadtteil Barkenberg und auch kein Altwulfen, sondern nur einen Stadtteil Wulfen.
Die außergewöhnliche Niederschlagsverteilung im letzten Jahr. Im Juni gab es eine instabile Wetterlage mit heftigem Starkregen. In Wulfen war es aber nicht so extrem wie in Marl, als dort am 7.6. unglaubliche 50 Liter auf jeden Quadratmeter innerhalb einer Stunde fielen, ein Jahrhundertregen!
Hier finden Sie : die Ergebnisse der Vorjahre. Die heutigen Daten bietet: http://www.wetter-wulfen.de/
Der LiteraturClub traf sich schon zum 50. mal im Gemeinschaftshaus. Passend zum Namen "Die Auslese" ging es diesmal um das Thema Wein. Am Ende gab es diese lustige adjektivreiche Weinprobe, 19.1.
95 Besucher drängten sich in den kleinen Saal um beim Jubiläum dabei zu sein. Wie immer von Rainer Diebschlag mit Ille Korn vorbereitet, trugen viele Mitwirkende zum Erfolg bei, 19.1.
Von Wulfen aus fährt man über den Marler Damm am Chemiepark vorbei, der in diesem Bereich erweitert werden sollte. Stattdessen entsteht hier bis Ostern 2018 ein Riesenlager des Metro-Konzerns. Vielleicht finden hier auch einige Wulfener in 12 Monaten einen Arbeitsplatz! http://www.derwesten.de/wirtschaft/neues-logistikzentrum-fuer-metro-ist-marl-ein-gluecksfall-id11980945.html
Seit einiger Zeit kann man wieder bei Hotel Schürmann übernachten. Das Angebot ist z.B. auf www.booking.com zu finden. Über ein Jahr wurde das Haus nur intern für die russische Tennis-Akademie genutzt. Ein Restaurantbetrieb ist auch geplant.


Es muss nicht immer ein "Knöllchen" sein: am 11.1.17 wurde im Wittenbrink die Fahrzeuggeschwindigkeit kostenlos gemessen
Der Wulfener Heimatverein hatte am vergangenen Freitagabend zur diesjährigen Jahreshauptversammlung geladen. Johannes Krümpel, der 1. Vorsitzende, freute sich über ein volles Heimathaus und bedankte sich bei den Mitgliedern für die geleistete Arbeit und die vielen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr. Geschäftsführer Martin Huthmacher ließ in seinem Geschäftsbericht für 2016 die zahlreichen Aktivitäten noch einmal Revue passieren und konnte stolz berichten, dass in den letzten zwölf Monaten dem Verein 114 neue Mitglieder beigetreten sind. Somit zählte der Verein Ende 2016 genau 1.031 Mitglieder. Im Anschluss berichteten die jeweiligen Gruppensprecher(innen), der 14 unterschiedlichen Vereinsgruppen, über ihre Arbeit. Die Versammlung wählte anschließend noch Peter Jungblut für zwei Jahre zum neuen Kassenprüfer. Elke Damm schied turnusgemäß aus. Im Ausblick für 2017 konnte der Vorstand als kleines Highlight berichten. „Am 03. Januar diesen Jahres konnten wir das Heimathaus restlos abbezahlen. Somit ist der Verein wieder komplett schuldenfrei.“, verkündete Johannes Krümpel stolz den über 100 Anwesenden Vereinsmitgliedern. Diese reagierten mit einem riesigen und langanhaltenden Applaus. Zum Abschluss des Abends wurden noch verdiente Mitglieder geehrt. Für 20-jährige aktive Mitgliedschaft in der Flachsgruppe, 20 Jahre Leitung der Schnatgänge zwischen 1989 und 2008 und 30jährige Mitgliedschaft in der Singgruppe des Heimatverein Wulfen 1922 e.V. wurde Heinz Sawitzki zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Auch Johannes Krümpel selbst, hatte ein Jubiläum. Er ist seit 20 Jahren im Vorstand, davon 15 Jahre Vorsitzender. Text/Foto: Guido Bludau 13.1. (vergrößerbar)
Nur noch wenig Schnee war am Sonntag übriggeblieben, 15.1.
An diesem Samstag sind Kinder und Jugendliche in Barkenberg unterwegs um für Kinderprojekte in Kenia zu sammeln, 14.1.
Hubschrauber landet neben dem Altenheim auf der großen Wiese. Großer Einsatz gemeinsam mit der Feuerwehr, Krankenwagen und Polizei, 13.01.2017 - 16:15 Uhr Foto Charly-G.
"Sieh mich an!" heißt eine Ausstellung des Asylkreises Haltern. Zur Eröffnung war die Initiatorin Gerburgis Sommer mit einigen der Porträtierten in der Bibi am See. Die Ausstellung ist bis zum 26.1. zu den normalen Bibliothekszeiten zu sehen und geht anschließend nach Osnabrück. 12.1.
Bei der Ausstellungseröffnung berichteten drei kurdische Gesamtschülerinnen über tragische Erlebnisse im Bürgerkrieg und ihren Weg nach Deutschland, 12.1.
Im Moment des Fallens ... (Napoleonsweg/Südheide, 12.1.
Schön: auch nach dem Fest "Heilige drei Könige" darf dieser Weihnachtsbaum noch stehen bleiben, 11.1.
Der Heimatverein starte ins neue Jahr traditionell mit Wurstebrot und Panhas, Foto: Guido Bludau 7.1.
Das Hallenbad öffnet wegen eines Rohrbruchs erst am 16.1. wieder !
Hierüber berichtet auch der WDR:

http://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/hallenbad-ohne-wasser-100.html
Der erste Neujahrs-Jazz-Brunch in der Gnadenkirche Wulfen am 8. Januar 2017 war ein voller Erfolg: "Jazzt in Time" aus Gladbeck gestalteten den schwungvollen Auftakt ins neue Jahr, Foto: Sabine Bornemann, 8.1.2017
Trotz Eisglätte kamen die meisten angemeldeten Gäste zum Neujahrs-Jazz-Brunch und ließen sich musikalisch und kulinarisch verwöhnen., Foto: Sabine Bornemann, 8.1.2017


Unmittelbar nach dem Drei-Königs-Tag zogen die Sternsinger durch Alt-Wulfen, um für Kinder in anderen Ländern zu sammeln, in diesem Jahr besonders für Kenia, siehe http://www.sternsinger.de . In Barkenberg findet die weltweit größte Kinderaktion am nächsten Samstag statt. Das Vorbereitungstreffen ist am 11.1. um 18 Uhr im Surick 209, Foto: Guido Bludau, 7.1.
Wasserrohrbruch Nr. 4 auf der Hervester Straße ! 5.1.
In der Silvesternacht wurde am Standort des früheren Kiosk an der Braunfelder Allee ein Zigarettenautomat aufgesprengt und komplett zerstört. Der Inhalt wurde gestohlen. Foto: Guido Bludau
Verbilligte Schokolade nach Weihnachten auf dem Grabbeltisch: Bayern M., Borussia D. und Borussia M. waren offensichtlich hier nicht so beliebt wie Schalke 04 ;-) 5.1.

Siehe auch