Handwerkshof

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schon vor einiger Zeit hat die SPD ihr vor vier Jahren eröffnetes Bürgerbüro im Handwerkshof aufgegeben. Eine Nachfolgenutzung ist nicht erkennbar, 5.1.18
Im Handwerkshof hat Puchalski jetzt sonntags nicht mehr geöffnet. Das verkündet er durch Schilder außen, sogar auf rumänisch. Hintergrund ist möglicherweise, dass sein Laden zu groß für einen Kiosk sei und dies vom Ladenöffnungsgestz NRW nicht abgedeckt ist. Im Gesetz gibt es Ausnahmen für Kur-, Ausflugs-, Erholungs- und Wallfahrtsorte. Hierzu gehören laut Gesetzes-Anlage u.a. Raesfeld und Erle, Haltern und in Dorsten-Lembeck die Straße "Schloss" !


Premiere am Handwerkshof: dort werden selbstgemachte russisch-ukrainische Spezialitäten angeboten. Die Familie fand damit beim letzten "Ökumenischen Weihnachtsmarkt" großen Anklang. Sie testen erstmal die Nachfrage und stehen freitags vor Mergen und samstags vor Puchalski.
Die Familie Puchalski erweiterte am 22.4. ihren Handwerkshof-Shop um eine NonFood-Abteilung in den vormaligen Räumlichkeiten von Elektro Bügers
Angeboten werden Haushaltswaren, Drogerieartikel, Fahrradzubehör, Malerbedarf, Elektroartikel und Schreibwaren zu den gleichen umfangreichen Öffnungszeiten wie in der Lebensmittelabteilung nebenan. Die Schaufenster mussten für die Wärmedämmung des Gebäudes aus dem Jahre 1968 weichen.
Bügers schließt am 30.12. nach 41 Jahren : 1975 eröffneten Annette und Gerd Bügers am Handwerkshof ein Elektro-Fachgeschäft in dem es damals sogar Schallplatten gab. Dazu gehörte bis 2012 eine Werkstatt mit Installations- und Reparaturservice. 2013 wurde das Geschäft von Bügers Lembeck übernommen. "Wir ziehen um" bezieht sich auf die gleichzeitige Übernahme eines Leuchtengeschäftes in Haltern, wohin auch der Warenbestand geht. Einen Ausverkauf gibt es deshalb nicht, 19.12.16
Wenn da mal bloß keiner stolpert : Pflasterschaden am Handwerkshof durch Wurzeln einer Eiche zwischen Bügers und Puchalski, Sept. 2016
Aus der leerstehenden ehemaligen Tankstelle am Handwerkshof sollte eine Autowerkstatt werden. Die farbigen Hölzer markieren die Grundstücksgrenze, auf der ein Zaun geplant war. Aber es gibt wohl Probleme mit fehlenden Ölabscheidern, 18.5.16
Puchalski 3/15
Die Beleuchtung des Pfeilers am Handwerkshof wurde erfreulicherweise wieder repariert, 17.12.14
Kein Schmuckstück: die ehemalige Tankstelle, 2/14.
Puchalski am Handwerkshof jetzt mit großem Lebensmittelangebot, 9.6.12
Der Obst- und Gemüseladen von Alkan Özkan bestand ab 5/12 nur drei Monate
Der "neue" Puchalski von außen, 4/12
Die Künstler neben ihrem Stein 2/12
Die neue Skulpturen-Gruppe vor Bügers, Dez. 11
Die Schlecker-Filiale am Handwerkshof wurde am 13.12.2011 dichtgemacht. Sie hatte von 1981 bis 2007 ihren Standort in der Ladenzeile / Dimker Allee 35. Nachdem bereits im Sommer 2010 die Filiale in der Ladenpassage geschlossen wurde, gibt es noch die beiden Geschäfte an der Fritz-Eggeling-Allee und an der Hervester Straße. Schlecker schließt bundesweit aktuell rund 800 Geschäfte. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,768109,00.html
Monate nach Entfernung des Briefkastens in der Ladenzeile wurde circa 3/10 vor Puchalski wieder einer aufgestellt, Foto 9/10
Nach der Schließung der Tankstelle am Handwekshof erweiterte Puchalski (vormals Laumann) die Öffnungszeiten, 5.4.09
Total (früher Fina) schließt endgültig nach 37 Jahren, 2.4.09

Nach der Barkenbergschule war der am 30.5.1968 eröffnete Handwerkshof (oder Handwerkerhof) des Architekten [Jakob?] Semler aus München die erste Infrastruktur-Einrichtung der "Neuen Stadt". Hier hatte die EW für Besucher ein Informationszentrum, Edeka ein Lebensmittelgeschäft. (Nach dem Umzug in die Ladenzeile 1971 bezog zuerst Stanley Cutts und dann Elektro Bügers das Ladenlokal). Den Laubfrosch gab es seit Anfang an. Laumann/Puchalski ebenfalls. Eisen Büschemann (Dorsten/Westwall) war jahrelang vertreten.

1981 kam ein zweites L-förmiges Ziegel-Gebäude hinzu.

Geschäfte 1981:

  • CHICERIA - Mode / seit Ende 07 SCHLECKER
  • Schreibwaren Laumann / Lotto Puchalski
  • Gaststätte LAUBFROSCH / seit Ende 07 geschlossen, seit 2011 Zahnarztpraxis
  • Spielcasino 2000 / geschlossen 2010, jetzt Teil der Zahnarztpraxis
  • Informationszentrum der EW / jetzt ist darin der Dorstener Laden
  • Eisen BÜSCHEMANN / jetzt Ergotherapie-Praxis
  • Elektro BÜGERS / Fachgeschäft für Haushaltselektrik mit Service seit 1975. Die Firma von Annette und Gerd Bügers wurde 2013 eine Filiale von Elektro Bügers Lembeck
  • Frisör Salon TACK / Lokal diente später zur Erweiterung von Bügers
  • Imbiß-Stube Gerrit HENDRICKS / jetzt Wulfener Party-Service, aber nur noch Lager/Küche

Östlicher Ergänzungsbau von 1981:

  • Brotshop BERLAGE / jetzt Bäckerei Imping
  • Sanitär- und Kaminstudio / ??
  • Früchtecenter Glimmberger, Alte Möbel Neufeld / ??
  • Reinigung MATTNER / jetzt Spielstudio
  • Arztpraxis Dr. Wenig
  • Getränke-Center-Latz / ??
  • EDV-Service Wengenroth / ??
  • Sport ADAM / ??
  • Änderungsschneiderei Kabayel / ??

Gegenüber auf der anderen Seite der Dimker Allee liegt die Ladenzeile. Die verbindende Brücke war sehr steil und wurde Januar 2008 abgerissen. Das ganze "Dimker Tor" wurde 2010/11 umgestaltet.


Aktuell: Die Schlecker-Filiale schloss im Dez. 2011. Puchalski zog Anfang 2012 wieder nach vorne und erweitert sein Angebot. In das Laubfrosch-Lokal (plus Räumlichkeiten von Casino2000) zog nach einem aufwändigem Umbau die Zahnarztpraxis aus der Ladenzeile. Zwischen Puchalski und Praxis eröffnet 4/2012 Alkan Özkan einen Obst- und Gemüseladen, aber nur für 3 Monate. Inzwischen Lagerraum von Puchalski.

Weblinks

Siehe auch

Baustelle 1967/68
1968
Luftbild 1971 noch ohne Brücke
1968 mit dem ersten Briefkasten
Links Radio Cutts (heute Schlecker), rechts der erste Standort von Edeka. Circa 1970.
Laumann, Laubfrosch und Informationszentrum. Circa 1970.