Hauptmenü öffnen

Wulfen-Wiki β

Veranstaltungstipp: "Nacht der Bibliotheken" in der BiBi am See, Freitag 18-22 Uhr
Viele Mitmachaktionen für Jung und Alt

Wechseln zwischer : Desktop-Ansicht Spacer.gif undSpacer.gif Mobile-Ansicht

Durch die anhaltenden Niederschläge wurde die "Festwiese" an der Polizeiwache zur Seenplatte, 13.3.
80er/90er Party beim BW Wulfen – Wulfener Heimatverein bietet Leckereien an und spendet Erlöse für guten Zweck
Der Verein 1. SC Blau Weiß Wulfen bietet momentan 430 Mitgliedern, davon 180 Kinder, die Möglichkeit zur sportlichen Betätigung an. Um auch der verbleibenden Wulfener Bevölkerung etwas anzubieten hat er sich etwas ganz besonders überlegt. In Kooperation mit dem befreundeten Heimatverein und den Afrikafreunden Wulfen entstand die Idee für eine Veranstaltung mitten im Dorf für das ganze Dorf auszurichten. Am Freitag, den 15. März 2019 findet in der Wittenbrink Klause eine 80er/90er Party statt. „Wer die Musik der beiden wichtigsten Musik-Jahrzehnte an einem Abend in Discoreifer Atmosphäre erleben möchte, wer sich selber mal im Madonna Outfit oder seinem Wohlfühl-Haarschnitt seiner Schulzeit auf die Tanzfläche wagen möchte, wer diese Jahrzehnte nur vom Hörensagen kennt und diese unbedingt erleben möchte, der ist am 15. März in der Wittenbrink Klause ab 20 Uhr richtig aufgehoben! Das beste Outfit des Abends wird gekürt! Kein geringerer als der Plattenprinz selbst wird für die nötige Stimmung sorgen“, berichten die Verantwortlichen des Vereins. Im Vorverkauf kosten die Karten fünf Euro. Sie aber auch in der Wittenbrink Klause an der Abendkasse erhältlich und kosten dann sieben Euro. Und das Ganze dient auch noch einem guten Zweck: Der Erlös aus dem Verkauf des „Wulfenerdröppken“ und den Erzeugnissen der Pottkieker des Heimatvereins Wulfen ist zu 100 % für Hilfsprojekte in Afrika bestimmt.
Text/Foto: Guido Bludau
Etwas Wirkung haben die ersten Versperrungen schon, wie das Bild vom Kindergarten Wulfener Markt zeigt. Weitere sollen hinzukommen um die Zufahrt auf den Napoleonsweg zu erschweren
Die kfd St. Barbara lud vor kurzem zur Winterwanderung und bei herrlichstem Frühlingswetter genossen 17 Frauen und 10 Männer (!) das Angebot. Zur Überraschung wurde Pause bei Alpakas gemacht wo man vieles „begreifen“ konnte. Abgerundet wurde die Aktion durch leckeres Essen und angeregte Gespräche. Text/Foto: Werner Fellner. Siehe auch "Tiere"
Am Mittwoch um 17 Uhr gab es diesen tollen doppelten Regenbogen zu sehen, Foto: Gerd Wüst, 7.3.
Erste Wulfen-Konferenz in der Gnadenkirche, 5.3., Foto: Bornemann
Infos über das alte Wulfener Zechengelände von Stadtbaurat Lohse, 5.3., Foto: Bornemann
Exakt 40 Jahre alt ist dieses Baustellenfoto vom Westabschnitt. Georg Wittwer, Rüdiger Kühn und Ria Helfferich sind zu erkennen. Von der Familie Vrenegor kam folgender Tip: "Willi Risthaus SPD, Edmund Rengeling-Eschweiler, Werner Landmann, (?) Klitsch CDU." Wer ist noch drauf? Hinweise bitte an suedheide(ä}gmail.com (Foto ist vergrößerbar)
Volles Haus und gute Stimmung bei der Kinderkarnevals-Disco im Gemeinschaftshaus, 3.3.
Mit umfangreichem Fotomaterial berichtete Manfred Diekenbrock über die Wulfener Eisenbahnlinie, besonders über den Streckenabschnitt Dorsten bis Reken. Zahlreiche Eisenbahnfans und lokalgeschichtlich Interessierte kamen zu seinem engagierten Vortrag in die BiBi am See, 28.2.
Ich wohne auch hier, 19.02.2019, Ute Lenke
Glasfaser-Kabellager am Bahnhof: wie Michael Klein in der Dorstener Zeitung bereits am 10.2. berichtete, gibt es Verzögerungen beim Netzbau der Firma "Deutsche Glasfaser" (Besitzer sind übrigens amerikanische und niederländische Investoren). So hatte die Firma es anscheinend lange nicht geschafft, einen Platz für den Hauptverteiler zu finden! https://www.dorstenerzeitung.de/nachrichten/dorsten/unternehmen-im-gewerbegebiet-wulfen-muessen-laenger-auf-den-glasfaseranschluss-warten-plus-1373636.html?overlay_login=true
Die Geschichtsgruppe des Heimatvereins zeigte den Film "Kriegsende in Dorsten. Zeitzeugen erzählen". Sabine Bornemann hatte mit Schülern von St.Ursula auch die Wulfener Henriette Schwark und Hermann Grewer interviewt, 23.2. Foto: Guido Bludau
Immer wieder stark gefragt ist der Repair-Café : die Männer von St.Barbara hatten diesmal u.a. eine defekte Heckenschere, einen Plattenspieler und eine Nähmaschine vorgelegt bekommen und waren zu 80% erfolgreich. Der nächste Termin ist der 29. März ab 15.30 Uhr
Vorfreude der Organisatoren : zum Jubiläum "25 Jahre Wulfener Musikwoche" studiert Wolfgang Endrös vom 17. - 24.8. im Gemeinschaftshaus Wulfen die Oper "Porgy & Bess" von George Gershwin ein.
Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: https://goo.gl/forms/jvUHolm7iDtBSFo53
An der Gesamtschule wird die nördliche Pausenhalle erneuert. Das Dach war nach 40 Jahren marode, die Grundkonstruktion ist aber noch brauchbar.
Diese Karte des Wanderwegenetzes nördlich von Wulfen ist zu finden auf www.regiofreizeit.de , erstellt vom Kreis Recklinghausen. Siehe auch "Wandern"
Kunsthistorischer Vortrag mit Bildern, Texten und Musik in der Gnadenkirche Wulfen, 17.2., Foto: S. Bornemann
Helmut C. Jacobs ist nicht nur ein Kunstexperte, sondern auch ein begnadeter Akkordeonvirtuose, der die Zeit von Francisco de Goya musikalisch aufleben ließ., 17.2., Foto: S. Bornemann
In St.Barbara wurde in der Nacht vom 15./16.2. eingebrochen und Sakristei, Pfarrsaal und Kindergarten durchsucht. Der Täter hat wohl Geld gesucht, denn es wird erst mal nichts vermisst, aber viele Türen sind demoliert. Im 17. Jahrhundert wurde ein Wulfener Kirchenräuber übrigens "gewürget und gehänget" ... (Das Foto zeigt die Kripo bei der Spurensicherung)
Schon viele Jahre gehört die Tennishalle der MTA = Manapov Tennis Academy. Jetzt errichtet die Profi-Tennis-Schule einen Anbau mit 30 Betten, um die von weither anreisenden Teilnehmer unterzubringen Link: http://mannapovtennisacademy.com/de
Sonnenuntergang, Foto: Johannes Mergen 16.2.
Prof. Karim Fareidooni (2. von links) hatte sein Abitur an der Gesamtschule gemacht. Vor über 100 GSW-Oberstufen-Schülern referierte er am 14.2. seine Forschungsergebnisse über "Rassismus im Alltag". Er wird auf dem Foto von seinem ehemaligen Lehrer Reinhard Schwingenheuer begrüßt. Am Nachmittag kamen zu einer öffentlichen Veranstaltung in der BiBi nochmal 25 Interessierte, die nach seinem Referat lange diskutierten.
Bereits im Dezember hat der Kleingartenverein den Durchgang durch seine Anlage Braunfelder Allee gesperrt. Zwar sind auch andere Anlagen oft abgeschlossen, trotzdem ist dieser Schritt des Vereins nach fast 40 Jahren freiem Zugang bedauerlich.
Die Winterspielplatz-Reihe im Gemeinschaftshaus war wieder ein Erfolg und findet am Dienstagnachmittag (12.2.) zum letzten Mal in diesem Winter statt, Foto: GHW
Es war nur eine Frage der Zeit : nachdem zum Jahresende die letzten Wohnungsmieter über der Ladenpassage ausgezogen sind, wurde bald darauf auch das Licht ausgestellt. Den öffentliche Durchgang zu benutzen war deshalb abends gruselig. Vandalismus kam hinzu, so dass der Insolvenzverwalter den Weg durch das Gebäude jetzt komplett absperren ließ. Im Frühjahr soll die Zwangsversteigerung des Objektes erfolgen, Foto: Bludau
Impression vom Spiele-Nachmittag in der BiBi am 7.2.
Die BiBi als Konzertsaal : Die Klavierschüler von Felicia Meyerratken spielten in der Bibliothek an der Gesamtschule öffentlich vor. Das Bild zeigt Ben Giesen am Saxophon, 7.2.
"Der Schrei"  : entdeckt und fotografiert von Roland Lenke am Kriegerdenkmal
Bis hierher ging mal Wulfen ! In Holsterhausen hat der dortige Geschichtskreis am 26.1. im Heedland eine Bodenplatte verlegt, wo früher die Gemeinden Altschermbeck, Wulfen, Hervest und Holsterhausen zusammenstießen. Foto: Reinhold Grewer
Wird im Mai leider nach 47 Jahren geschlossen : die Sparkassenfiliale in der Ladenzeile beim Handwerkshof. Die Geldautomaten werden bleiben. Siehe auch "Sparkasse". Foto vom 1.2.
Von der Wulfen-Konferenz angeregte und von der Stadt Dorsten erstellte Broschüre für Neubürger (starkk vergrößerbar)
(vergrößerbar)
Jasmin Kuhlmey ist die DigiQuartiersmanagerin für Wulfen mit Büro im Gemeinschaftshaus. In der Bibi stellte sie das Projekt zur Verbesserung der Nutzung digitaler Möglichkeiten durch Senioren vor und bat um Ideen und Mitarbeit. Als Quartiersplattformen stellte Christian Gruber das Wulfen-Wiki vor und Markus Seyer die Seite Nebenan.de, 31.1. , siehe "DigiQuartier"
Der durch Wasserschaden vor Jahren unbrauchbar gewordene Wohnblock Barkenberger Allee 80-82 ist jetzt komplett beseitigt worden, 1.2.

Veranstaltungskalender : siehe Seite "Aktuelle Ereignisse"


Wulfen-Wiki ist ein online-Lexikon zum Mitmachen. Alles was mit Alt-Wulfen und Wulfen-Barkenberg in Westfalen zu tun hat, kann hier aufgenommen werden.

Das Wiki enthält 696 Seiten mit 10.000 Fotos und wird täglich rund 1.000mal aufgerufen. Es ist kein fertiges Dokument, sondern eine offene Datenbank, wie die große Wikipedia. Tragen Sie Ihre Informationen zum Wulfen-Wiki bei und schreiben Sie mit. Es ist ganz einfach! Näheres auf der Seite Mitmachen.

Haben Sie Informationen oder Bilder für das Wiki?
Auch Anregungen und Kritik sind erwünscht.
Senden Sie eine Mail an suedheide(ät]gmail,com


Etwas ältere Fotos finden Sie auf der Seite Fotos aus dem Vormonat

Spezial-Seiten

Die Übersicht der aktuell 696 Artikel ist auf der Seite Wulfen-Wiki:Portal zu finden !

.

Linktipps

http://www.wetter-wulfen.de/


Wulfen-Wiki empfielt Nebenan.de : https://nebenan.de/hood/dorsten-barkenberg (ist allerdings momentan noch auf Barkenberg beschränkt)


Dorsten-Wulfen: Stadt(teil) der Zukunft Zeitschrift coolibri 10/2018

Nachbarschaft aus der Retorte von Ute Lenke

(Stichworte: wulfenwiki altwulfen barkenberg neue stadt wulfen westfalen neu alt dorsten wulfen wiki de barkenberger wicki wulfenwicki wiky wicky wikipedia wulfens wulfener)