Hauptmenü öffnen

Wulfen-Wiki β

Wechseln zwischer : Desktop-Ansicht Spacer.gif undSpacer.gif Mobile-Ansicht

Die Barkenberger LEG-Bauten sind von der THS und der "Neuen Heimat" erbaut worden. An das Ende der Neuen Heimat erinnert der SPIEGEL:
https://www.spiegel.de/einestages/neue-heimat-skandal-1982-warum-das-wohnungsbauunternehmen-unterging-a-1273584.html 
Wahnsinnstemperaturen: 28 Grad um Mitternacht!
Was sehen Sie in dieser Wolke über dem See?
Der Napoleonsweg hat jetzt weitere Sperren erhalten, um den illegalen Autoverkehr rauszuhalten. Dazu gehört diese Sperre an der Anlage der Tennisfreunde Wulfen. Auch zum evangelischen Gemeindezentrum ist die Zufahrt nicht mehr möglich. Die Sperren auf dem Napoleonsweg selbst sind für Radfahrer etwas hinderlich.
Zum 1. Männerfrühstück der ev. Männerkreises Wulfen kamen nicht nur Männer aus den eigenen Reihen. Bei Brötchen, Käse, Schinken und Kaffee gab es einen vielschichtigen Informationsaustausch über Neuigkeiten aus dem Stadtbezirk, zum Beispiel über das Repair-Café, DigiQuartier, Kleiderkammer und Nachbarschaftshilfe. Die Kommunikation der Menschen untereinander hat Ortsteil Barkenberg am See haben einen hohen Stellenwert. Mit allen Anwesenden war man sich darin einig in Zukunft mit den Männern der anderen Kirchen enger zusammen zu arbeiten. Ziel wird sein, einen Beitrag zum Verbesserung des Lebens im Stadtbezirk zu mitzuhelfen zu organisieren. Text: Rüdiger Kühn
Achtung, Achtung: die Polizei warnt vor einem BLINDEN Radfahrer im Bereich Wulfener Markt ;-)
Freitags gibt es auf dem Markt u.a. drei große Blumen-/Pflanzenstände
Das Schützenfest naht! Am Brauturm macht der Adler darauf aufmerksam im Schaufenster von "Killefitt" (Modische Bekleidung und Accessoirs)
Beim NRW Streetbasketball-Turnier waren auch die Jüngsten sehr engagiert bei der Sache, 16.6.
Den Dunking-Wettbewerb gewann der Wulfener Francis Wilson Tetteh, 16.6.
Die Gruppe Quadkinder.com verhilft benachteiligten Kindern und Menschen mit Handicap zu einem unvergesslichen Erlebnis als Sozius auf ihren Fahrzeugen. Am 16.6. kam die Gruppe auf den Barkenberger Sportplatz
Die BSV Cheerleaders zeigten ihr hohes sportliches Können beim Heimspiel der Reapers
Sportlich: am Ende bildeten sowohl Sieger wie Verlierer der anderen Mannschaft eine Gasse mit Abklatschen
Beim Einlauf zum allerersten Heimspiel der neugegründeten Dorsten Reapers war der namensgebende Sensenmann dabei, 16.6.
Die Freude der Zuschauer zeigt es: der violette Spieler hat mit dem (verdeckten) Ball hat die nur bei genauem Hinsehen erkennbare Grundlinie überquert und die U16 somit einen Touchdown erzielt, der 6 Punkte bringt. Am Ende gewannen aber die Gäste aus Bonn gegen die Spielgemeinschaft Dorsten/Herne/Bochum nach einem spannenden Spiel mit 20:16
Anwohner Max Schürmann bemerkte es als Erster und schlug auf Facebook Alarm: die Bahn möchte den Übergang Burenkamp schließen! Die Dorstener Zeitung und die Politik haben auch reagiert. Die vorgesehene Schließung des Bahnüberganges bei Borgmann für den Autoverkehr stört niemanden, aber dieser hier wird viel benutzt. Den Baustoffhandel Heiming würde es zum Beispiel sehr stark treffen. Der Bürgermeister sucht nun das Gespräch mit den Bahnmanagern, siehe http://www.dorsten.de/aktuelles.asp?form=detail&db=336&id=3808
Anne Frank wäre jetzt 90 Jahre alt geworden. An das grausame Schicksal des jüdischen Mädchens aus Frankfurt erinnert eine kleine Ausstellung in der BiBi, die schon von vielen Gesamtschulklassen besucht wurde
An Fronleichnam war die Baumaßnahme für den neuen barrierefreien Zugang zur Gnadenkirche Wulfen schon fast fertig. Es fehlen noch ein Geländer, eine Sitzbank und im Pflaster müssen noch ein paar Lücken geschlossen werden. Die Vereinsmitglieder (v.l.) Joachim Beckmann, Ursel Klingelhöfer, Christa und Werner Malik sind stolz auf das erfolgreiche Projekt. Die Sammelaktion in Kooperation mit der Volksbank Dorsten läuft noch weiter bis Mitte August, auch wenn das Minimalziel von 2000 € bereits fast erreicht ist. Die Gesamtkosten für Baumaßnahme liegen nämlich im fünfstelligen Bereich und deshalb ist immer noch jede Unterstützung willkommen. Bitte helfen Sie mit unter https://vereinte-volksbank.viele-schaffen-mehr.de/barrierefrei-zur-gnadenkirche, Foto: Sabine Bornemann, 20.6.
An der Gnadenkirche wurden die Kantensteine für die erhöhte Terrasse am Eingang und die neuen Wege gesetzt., Foto: Sabine Bornemann, 13.6.
Die Bauarbeiten an dem neuen barrierefreien Zugang zur Gnadenkirche haben heute begonnen. Der Förderverein bittet alle Nutzer und Besucher der Kulturangebote in der Gnadenkirche, sich als Unterstützer zu registrieren unter https://vereinte-volksbank.viele-schaffen-mehr.de/barrierefrei-zur-gnadenkirche, Foto: Sabine Bornemann, 11.6.
Von der Seitenstraße Im Winkel aus soll die barrierefreie Rampe bis zu einer angehobenen Terrasse auf Höhe der Eingangstür führen., Foto: Sabine Bornemann, 11.6.
Klaus Drabiniok gelang es diesen seltenen doppelten Regenbogen im Schwalbenstück abzulichten, siehe auch "Der Himmel über Wulfen". Für Fotografen: Brennweite 24 mm
Eichen sind beliebte Bäume, leider auch für den Eichenprozessionsspinner. Dessen Raupen haben winzige Härchen, die bei empfindlichen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen. Weitere Informationen auf der städtischen Internetseite: http://www.dorsten.de/aktuelles.asp?form=detail&db=336&id=3789
Bereits zum sechsten (!) Mal ist an der Hervester Straße im Bereich der Volksbank das Haupt-Wasserrohr geplatzt, was für die Anwohner viele Unannehmlichkeiten bedeutet. Am Jahresende will die RWW endlich ein längeres Leitungsstück auswechseln.
Anlässlich des 45. Geburtstages bildeten Schüler und Lehrer auf dem Marktplatz das Zeichen "GSW 45". Siehe auch https://www.gs-wulfen.de/ Foto: Lukas Hofmann, sehr stark vergrößerbar !
Nachdenkliche Gesichter bei der schwach besuchten Informationsveranstaltung über den wahrscheinlichen Verkauf aller Barkenberger LEG-Immobilien. Vorstandsmitglied Dr. Wiegel (rechts) gab an, dass schon länger über einen Verkauf der 1.200 Wohnungen nachgedacht worden sei (was vermutlich auch die Erklärung für unzureichende Unterhaltungsarbeiten der letzten Jahre ist). Die Verhandlungen seien noch nicht abgeschlossen, der Investor sei reputierlich und bislang nicht in Dorsten aktiv. Daraus schloss Bürgermeister Stockhoff, dass es immerhin nicht Altro Mondo ist. Stadtbaurat Volker Lohse vertrat auch die Dorstener Wohnungsbaugenossenschaft. Für die DWG mit bislang 800 Wohnungen sei das Paket im Wert von schätzungsweise 50 bis 100 Millionen weder finanzierbar noch personell zu stemmen. Dr. Wiegel gab an, dass auch der zukünftige Investor laut Kaufvertragsentwurf sich an die mit der Stadt abgeschlossene Siedlungsvereinbarung halten werde. Der Rat wird unter Einbeziehung z.B. des Mieterbeirates eine Arbeitsgruppe einrichten.
Das Spiel der Gesamtschullehrer gegen Schüler des 11. Jahrganges hatte hohes Niveau. Ohne jede Schiedsrichterunterstützung siegten die Schüler völlig verdient mit 5:2
Die Gesamtschule wird 45 Jahre! Am Montag hatten sich fast alle chic gekleidet und in der Schulstraße herrschte Party-Stimmung, 3.6.
GSW-Geburtstag: Fast jede/r ließ sich vom Lehrer Kai Bleker fotografieren, 3.6.
Ausstellung mit Ruhrgebietsfotos aus den Jahren 1955 / 56 von dem Barkenberger Grafiker Horst Melles in der Gnadenkirche. Nächste Öffnungszeit: Donnerstag (6.6.) um 16 Uhr bei einer Lesung von Elke Schleich aus ihrem Buch "Gummitwist in Schalke Nord" bei Kaffee und Kuchen, 2.6., Foto: S. Bornemann
Humorvolle Lesung von Gedichten und Geschichten aus dem Ruhrpott vor dem historischen Bildhintergund mit Sigi Domke (links) und Illustrator Michael Hüter, 2.6., Foto: S. Bornemann
Breitbandausbau: Nachdem die Firma "Deutsche Glasfaser" aktiv auftrat, wachte die Telekom auf und verlegte Kabel für ihr Vectoring-Verfahren. Da beide Anbieter Außenbereiche wegen der hohen Verlegekosten scheuen, wird nach langer Diskussion auch die öffentliche Hand aktiv. Die Karte zeigt die geförderten FTTH-Breitband-Anschlüsse, die noch in diesem Jahr verlegt werden sollen. Darunter sind auch Anschlüsse für Schulen. Quelle: https://www.kreis-re.de/Inhalte/Buergerservice/Breitbandausbau/index.asp
Eine Radtour zu Bergbauspuren in Wulfen organisierte die BiBi am See. Jürgen Marzahn von der IGBCE und Christian Gruber führten die Teilnehmer zu bekannten Plätzen wie hier zu sehen die Lok Nora am Napoleonsweg, aber auch zu ganz unbekannten Orten.
Bei der Europawahl gab es 40 Parteien/Listen und mit 94 cm den längsten Stimmzettel in der 100jährigen Geschichte demokratischer Wahlen. (Foto: Stimmlokal 7.1 im Gemeinschaftshaus mitten in der Auszählung)
Das Wulfener Gesamt-Ergebnis (eigene Berechnung, Summe 5.2 bis 8.2, ohne Briefwahl) : Die CDU mit 24% erzielte ihr schlechtestes Ergebnisse seit 1949 und die SPD mit 22% seit 1964, die Grünen mit 19% ihr historisch Bestes. Die Linke: 4%, FDP 6%, Sonstige 12%. Die AfD bekam im Durchschnitt 13% und wurde im Stimmbezirk 7.2 sogar stärkste Kraft. Dieser Stimmbezirk umfasst u.a. den Himmelsberg und die Altro-Mondo-Häuser und hatte mit nur 28% (ohne Briefwahl) die niedrigste Wahlbeteiligung in Dorsten.
Hier gibt es historische Ergebnisse: "Wahlergebnisse"
Ergebnisse 2019: https://wahlen.gkd-re.net/20190526/05562012/html5/Europawahl_121_Gemeinde_Stadt_Dorsten.html
"Hauptsache Frauchen wählt bloß nicht diese Katzen-Partei ..." (Europawahl im GHW 26.5.)
Wulfen-Konferenz und Mieterbeirat hatten zu "LEG - Wie gehts weiter?" eingeladen. Daniel Eickmann-Gerland moderierte die Veranstaltung mit Holger Lohse (Stadt Dorsten), Rita Zachraj (Mieterbeirat) und dem SPD-Landtagsabgeordneten Hübner. Es wurde gefordert, die LEG-Wohnungen und Grundstücke wieder von der öffentlichen Hand zu übernehmen. Über die LEG-Verkaufsabsicht und diese Veranstaltung gibt es engagierte Berichte von Claudia Engel in der Dorstener Zeitung.
Stellungnahme der Stadt Dorsten: http://www.dorsten.de/aktuelles.asp?form=detail&db=336&id=3750
Stellungnahme der SPD: https://www.spd-wulfen.de/
Den Kauf der LEG-Wohnungen durch Stadt oder Land forderte diese Gruppe am Rande der Diskussionsveranstaltung "LEG - wie gehts weiter?", 24.5.

Veranstaltungskalender : siehe Seite "Aktuelle Ereignisse"


Wulfen-Wiki ist ein online-Lexikon zum Mitmachen. Alles was mit Alt-Wulfen und Wulfen-Barkenberg in Westfalen zu tun hat, kann hier aufgenommen werden.

Das Wiki enthält 695 Seiten mit 10.000 Fotos und wird täglich rund 1.000mal aufgerufen. Es ist kein fertiges Dokument, sondern eine offene Datenbank, wie die große Wikipedia. Tragen Sie Ihre Informationen zum Wulfen-Wiki bei und schreiben Sie mit. Es ist ganz einfach! Näheres auf der Seite Mitmachen.

Haben Sie Informationen oder Bilder für das Wiki?
Auch Anregungen und Kritik sind erwünscht.
Senden Sie eine Mail an suedheide(ät]gmail,com


Etwas ältere Fotos finden Sie auf der Seite Fotos aus dem Vormonat

Spezial-Seiten

Die Übersicht der aktuell 695 Artikel ist auf der Seite Wulfen-Wiki:Portal zu finden !

.

Linktipps

https://www.nutria-info.com/gute-argumente-für-die-nutrias/

http://www.wetter-wulfen.de/


Wulfen-Wiki empfielt Nebenan.de : https://nebenan.de/hood/dorsten-barkenberg (ist allerdings momentan noch auf Barkenberg beschränkt)


Dorsten-Wulfen: Stadt(teil) der Zukunft Zeitschrift coolibri 10/2018

Nachbarschaft aus der Retorte von Ute Lenke

(Stichworte: wulfenwiki altwulfen barkenberg neue stadt wulfen westfalen neu alt dorsten wulfen wiki de barkenberger wicki wulfenwicki wiky wicky wikipedia wulfens wulfener)