Jubiläen

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Jahre 2014 jähren sich:

Vor 10 Jahren

Der BSV Wulfen gewinnt den WBV-Pokal (3.4.)

Vor 20 Jahren

Das Kleinschwimmbecken an der Wittenbrinkschule wird geschlossen (Juni)

Vor 25 Jahren

Richtfest für das DRK-Gebäude (9.11.)

Im Gewerbegebiet "Köhl" brennt eine Fabrikhalle mit Kunststoffen nieder (26.11.)

Vor 40 Jahren

Grundsteinlegung für die Gesamtschule (16.7.)

Eröffnung der Wittenbrink Sportanlage mit einem Spiel gegen Schalke 04 (13.8.)

Richtfest für die Metastadt (26.11.)

Wulfen verliert seine Selbständigkeit (31.12.)

Vor 50 Jahren

Förderung der ersten Kohlen auf der Zeche (3.1.)

Abriss der alten Volksschule von 1913 (Mai)

Bernhard Osterkamp wird Bürgermeister (13.10.)

Vor 75 Jahren

Die Klemensschwester aus Münster gründen das Mechtildisstift (24.11.)

Vor 80 Jahren

Einweihung des "Stammlager Wulfen des Arbeitsdienstes der NSDAP Ab. 201/6" (14.4.). Der Diktator Hitler kam beinahe am 29.6., siehe Reichsarbeitsdienst-Lager

Vor 100 Jahren

Beginn des Ersten Weltkrieges (Kriegserklärung an Russland 1.8.) Sechs Wulfener Soldaten starben in diesem Jahr.

Vor 200 Jahren

1812 begann mit dem desaströsen Russland-Feldzug der Niedergang Napoleons. 1813 wurde der Bau der napoleonischen Chaussee Wesel-Wulfen-Münster-(Hamburg) eingestellt. Nach der Leipziger Völkerschlacht zogen sich die Franzosen in dieser Region in die Festung Wesel zurück. Ihnen rückten russische Kosaken nach, die sich auch in der Herrlichkeit einquartierten und so schrecklich benahmen, dass die Zeit Nov. 1813 bis März 1814 als Kosakenwinter in negativer Erinnerung blieb. Siehe Napoleonsweg und Franzosenzeit.


Quelle: überwiegend aus der Chronik im Buch Wulfen - Geschichte und Gegenwart