Klima und Luftqualität

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klima

Statistik Niederschlag 15.jpg
Statistik Niederschlag 14.jpg
Statistik Niederschlag 13.jpg
2011 gab es erstaunlich stabile Großwetterlagen: nach einem trockenen schönen Frühjahr verregnete Sommerferien, anschließend ein Hochdruckgebiet bis November, dem niederschlagärmsten seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen. Der Dezember dann durchgehend mild-nass, ohne Schnee.
Die Grafik zeigt, dass auch in unserer Region der August 2010 ganz außerordentlich niederschlagsreich war.

Aus dem "Umweltbericht der Stadt Dorsten 1987/88", S.78: "Großräumig gesehen ist das Klima im Dorstener Stadtgebiet der Klimazonierung des norddeutschen Tieflandes zuzuordnen. Das ausgeglichene, ozeanische Klima ist geprägt durch verhältnismäßig niederschlagsreiche Sommer und milde, schneearme Winter.

Die mittlere Jahrestemperatur beträgt im Dorstener Stadtgebiet 9,5 C, die mittlere Niederschlagsmenge 764 mm, davon verdunsten im Mittel 498 mm (65%).

Als mittlere Dauer des produktiven Pflanzenwachstums wird eine Dauer von 230 bis 240 Tagen angesetzt."


Mobile Immissionsmessung 2000

Vorderseite der Veröffentlichung

Dem Staatlichen Umweltamt in Herten lagen Bürgerbeschwerden über Immissionen im Umfeld der Eisengießerei Kleinken vor. Daraufhin wurde im Zeitraum August bis Oktober eine mobile Immissionsmessung durchgeführt. Der Messstandort lag 70 m östlich des Werkes an der Straße Markeneck.

Die Schwefeldioxid-Belastung lag unterhalb der Nachweisgrenze des Messverfahrens. Im Vergleich mit anderen Messstationen lagen die Stickstoffmonoxid- und Stickstoffdioxidimmissionen im unteren, die Ozonbelastung im mittleren, die Kohlenmonoxid- und Schwebstaubbelastung im oberen Konzentrationsbereich.

Die Schwebstaubbelastung war an Werktagen im Vergleich zum Wochenende höher, besonders zwischen 19 und 21 Uhr und bei Winden aus Westsüdwest bis West.

Die in Wulfen im Schwebstaub nachgewiesenen Schwermetallkonzentrationen sind für eine Messung im Ballungsraum Ruhrgebiet-Mitte unauffällig. Grenz- oder Zielwerte wurden nicht überschritten.

[Gekürzte Zusammenfassung des 54 seitigen Berichtes]

Quelle : Luftqualität in Nordrhein-Westfalen : Mobile Immissionsmessung Dorsten-Wulfen / Essen : Landesumweltamt, 2001. Vorhanden in der Stadt- und Schulbibliothek, Lit 01L.

Frühere Messungen

Im April 1985 und im September 1987 wurden vierwöchige Messungen an der Ecke Zur Potmere / Im Winkel vorgenommen. Die wichtigsten Ergebnisse sind in der "Klimaanalyse Stadt Dorsten" auf den Seiten 75 - 86 wiedergegeben. In der Klimaanalyse wurden auch Messungen aus den Jahren 1990 und 1991 ausgewertet. 2 der 6 Stationen lagen in Wulfen : eine an der Blauen Schule, die andere auf dem Tennisplatz neben der Gesamtschul-Turnhalle. Die Ergebnisse einer Messfahrt bei windschwachem klarem Wetter (dadurch starke Temperaturdifferenzierungen) stehen auf S.55-57.

Klimaanalyse der Stadt Dorsten / Hrsg. Stadt Dorsten., Grünflächenamt und Kommunalverband Ruhrgebiet. Ordner mit 129 Seiten. Vorhanden in der Stadt- und Schulbibliothek.

Interpretation

Wulfen ist kein Luftkurort, aber die Qualität ist besser als im mittleren Ruhrgebiet. In Alt-Wulfen gibt es etwas höhere Werte wegen der stark befahrenen Hervester Straße und der Dülmener Straße. Auch die Firma Kleinken verursacht Emissionen, die aber deutlich unter den amtlichen Grenzwerten liegen.

Siehe auch