Rottmannshof

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Rottmannshof konnte seinen neuen Bewegungs-Parcours eröffnen, der sofort begeistert angenommen wurde. Viele Jugendliche und die Dorstener Arbeit haben ganz viel Arbeit darin gesteckt. Außerdem wird Sonntagsnachmittags ab sofort ein Café angeboten, 7.5.17
Rottmannshof 1991 (Sammlung Biermann)
Schriftzug "Rottmannshof" im Innern
Südseite, signiert: Henrik, Marvin, Tobias, 12.8.11
Graffiti von Tobias (rechts), Marvin und Hendrik, 4.6.11
Nordseite, signiert "Hendrik, Tobi, Marvin
2017
Altes Hofgebäude, heute Sitz der Aquarienfreunde, (2007)
Scheunenartiges Jugendheim
Tonschild an der Ostseite
Mit Aussparung um die Eiche zu erhalten
Rottmannshof3.jpg
Innenhof
Die Gruppe vom Rottmannshof beim "Markt der Möglichkeiten" im Gemeinschaftshaus, 08.05.10
Mitarbeiter-Team 2011
1986
Text über die Aktivitäten der Korczakschule am Rottmannshof 10/2011

Der Bauernhof gehörte früher der Familie Rottmann. Heute befinden sich in dem alten Gebäude die Aquarienfreunde und eine Wohnung. 1986 baute die Evangelische Kirchengemeinde Wulfen das Haus der Offenen Tür. Jugendliche haben dabei mitgeholfen. Architekten sind Hans Stumpfl und Hubert Stolbrink. Quadratisches Gebäude mit großem Atrium-Innenhof.

Der offizielle Name ist "Das Evangelische Kinder- und Jugendhaus Rottmannshof". Die Einrichtung beschäftigt zwei pädagogische Fachkräfte. Das ToT St. Matthäus und das ToT St. Barbara haben keine hauptamtlichen Mitarbeiter. Das Paul-Schneider-Heim hat die evangelische Kirche 2007 aufgegeben.

Die Scheune wurde um 1990 von der 3. Welt AG der Gesamtschule genutzt, aber wegen Baufälligkeit abgerissen.


Siehe auch

Weblinks

http://www.rottmannshof.de [6/2016 nicht online]



Rottmanns Hof