Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Glasfaser

43 Bytes hinzugefügt, 19 Oktober
keine Bearbeitungszusammenfassung
[[Datei:Karte geplantes Glasfaserversorgungsgebiet.jpg|framed|Geplantes Ausbaugebiet einschließlich Westabschnitt. Aber ohne Gewerbegebiet Köhl und ohne Auf der Koppel und Kottendorfer Feld / Präsenkamp.]]
Eine Internet-Breitband-Versorgung war viele Jahre lang ein großes Thema ohne das etwas passierte. Die Telekom hielt sich zurück und wartete auf Fördergelder. Ganz schlecht war die Anbindung des Gewerbegebietes Im Köhl, weshalb Unternehmen zur Selbsthilfe griffen und ein eigenes LTE-Funknetz aufbauten (?). Relativ gut war dagegen immer die Versorgung in Barkenberg durch das Kabelnetz von Unitymedia, die aber hohen Ansprüchen nicht mehr genügte.[Stand 9/2019]
Bewegung brachte 2018 Eine Internet-Breitband-Versorgung war viele Jahre lang ein großes Thema ohne das etwas passierte. Die Telekom hielt sich zurück und wartete auf Fördergelder. Ganz schlecht war die Firma "Deutsche Glasfaser" mit ihrem AngebotAnbindung des Gewerbegebietes Im Köhl, Hochleistungsanschlüsse weshalb Unternehmen zur Selbsthilfe griffen und Anfang 2019 ein eigenes LTE-Funknetz aufbauten (FTTH?) in Alt-Wulfen und im Barkenberger westabschnitt bis ins Haus zu verlegen. Es schlossen viele einen Vertrag ab, aber Relativ gut war dagegen immer die Bauphase Versorgung in Barkenberg durch eine spanische Firma verzögerte sich sehrdas Kabelnetz von Unitymedia, sodass Stand 9/2019 noch niemand angeschlossen wurde!die aber hohen Ansprüchen nicht mehr genügte.
Bewegung brachte 2018 die Firma "Deutsche Glasfaser" mit ihrem Angebot, Hochleistungsanschlüsse (FTTH) in Alt-Wulfen und im Barkenberger Westabschnitt bis ins Haus zu verlegen. Es schlossen viele einen Vertrag ab, aber die Bauphase durch eine spanische Firma verzögerte sich sehr, so dass bis heute (Stand 9/2019) noch niemand angeschlossen wurde! Durch den plötzlich aufgetreten aufgetretenen Konkurrenten aufgeschreckte, verlegte die Telekom dann auf einmal Glasfaser-Kabel zu allen erneuerten grauen Verteilerkästen, um den Datendurchsatz zu überhöhen ("Vectoring"). Für ihr verbessertes Angebot machte sie recht wenig Werbung.
Mitte 2019 verlegte im Auftrag der Firma GASline eine eine "Datenautobahn" vom Kanal in Dorsten über an der Wienbecke, Hervester Starae, Dülmener Straße und Napoleonsweg bis zur Südheide. Einer der Nutzer dieser Hauptleitung ist Unitymedia.
23.433
Bearbeitungen

Navigationsmenü