Arbeitskreis Geschichte

Aus Wulfen-Wiki
Version vom 15. August 2009, 22:27 Uhr von ChristianGruber (Diskussion | Beiträge) („Arbeitskreis Geschichte“ geschützt: Spam-Schutz [edit=autoconfirmed:move=autoconfirmed])
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Offizieller Name: Arbeitskreis zur Dokumentation der Geschichte Wulfens

1989 und 1990 traf sich der Kreis achtmal im Gemeinschaftshaus um Zeitzeugen zu befragen und Informationen zu sammeln. Initiatoren waren Sabine Heyn [jetzt Knittel] vom Gemeinschaftshaus und Ulrich Kupke-Bahl von der AWO-Bürgerberatung. Es kamen jeweils zwischen 10 und 25 Personen.

Die Treffen wurden mit Cassettenrekordern aufgezeichnet, deren Abschriften erhalten sind. Sie befinden sich seit Mai 2007 in der Stadt- und Schulbibliothek, Ordner WU-AG.

  1. 31.01.89 Erstes Treffen zur Festlegung von Arbeitsschwerpunkten
  2. 07.03.89 Neubürger und ihre Erfahrungen mit Wulfen. Vorbereitet durch eine Gesprächsrunde am 14.2., u.a. mit Hans Stumpfl. Davon liegt eine 13seitige Mitschrift vor.
  3. 18.04.89 Die Bedeutung des Bergbaus für den Stadtteil Wulfen. Referent Waldemar Hartmann, Betriebsführer der Schachtanlage 1964-1977. Handschriftliche Abschrift auf 3 Stenogrammblöcken.
  4. 23.05.89 Welche Auswirkungen hatte der späte Bau der Neuen Stadt Wulfen für die Belegschaft der Schachtanlage. Der damalige Betriebsrat Fritz Schlemme berichtete. Abschrift mit 61 Seiten.
  5. 20.06.89 Die Planung und Entwicklung der Neuen Stadt Wulfen, dargestellt von der Planergruppe Börner, Grosche, Stumpfl. Abschrift: 63 S.
  6. 19.09.89 Geschichte(n) der Kirchen in Wulfen [1: evangelisch], mit Pfarrer Höpker, Werner Dohna [und Bernhard Korn]. Abschrift 69 S. Es wurde eine 8seitige Chronik bis '83 verteilt, die vorhanden ist.
  7. 12.12.89 Geschichte(n) der Kirchen in Wulfen [2: katholisch], mit Pfarrer Josef Pott und Willy Schultes. Handschriftliche unvollständige? Abschrift.
  8. 27.03.90 Die Neue Stadt Wulfen füllt sich mit Leben : Die Bürgerinnen werden aktiv. Ein Rückblick auf die Interessengemeinschaft, Bürgeraktivitäten, Vereinsgründungen. 11seitige handschriftliche Abschrift.