Angela Schneider

Aus Wulfen-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aus der Broschüre "Erinnerungen an Angela Schneider"

Die Lehrerin und Pfarrersfrau wurde 1975 mit bereits 25 Jahren in den Dorstener Rat gewählt und gehörte dort zu den SPD-Nordlichtern. Sie war bei den "Frauen für den Frieden" und bei vielen sozialen Themen aktiv. Mit nur 33 Jahren stirbt sie 1984 mit einem ihrer drei Kinder bei einem Verkehrsunfall. Freunde günden zu ihrem Gedenken den Angela-Schneider-Fond, der bis 2004 jedes Jahr gesellschaftspolitische Initiativen auszeichnete und finanziell unterstützte.

Bis 1994 wurden folgende Gruppen unterstützt:

1985 Falkengruppe Wulfen
1986 Frauen helfen Frauen
1987 Selbsthilfegruppen: Blaukreuz Wulfen, Kreuzbund Wulfen, Kreuzbund Dorsten
1988 Solidargemeinschaft Wohnen und Leben
1989 Asylkreis Dorsten
1990 Freundeskreis Nicaragua
1991 Dorstener Friedensgruppen: AG Frieden und Abrüstung, Frauen für den Frieden, Pax Christi
1992 Naturschutzjugend Dorsten
1993 Amnesty international Wulfen Gruppe 1311 / Gruppe 1003
1994 Deutsch-Türkischer Freundeskreis Türk-Alman Dostluk Cemiyeti Dorsten

Literatur

  • Erinnerungen an Angela Schneider (SPD OV Wulfen?), 1985. 2. Aufl. 1994. 32 S.
  • Erinnerungen an Angela Schneider / Dirk Hartwich. Heimatkalender 2015, S.49-53
  • Lebensbilder aus sechs Jahrhunderten Dorstener Stadtgeschichte / Wolf Stegemann, Maria Frenzel, 1997. S.136

Siehe auch

SPD